SDR oder "normaler" Empfänger

Die Ecke für alle allgemeinen Fragen zum Thema Amateurfunk.
[Fragen zu CB-Funk oder ähnlichem bitte ins Forum "Lizenzfreier Funk" posten]
DL4TMA
S1
Beiträge: 11
Registriert: 8. Jun 2018, 10:39

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von DL4TMA » 9. Jan 2019, 16:07

Hi,

beim RSP2 stört mich persönlich die Software relativ stark.
Unterstützung für Linux (und damit einige spannende Bastelmöglichkeiten mit Raspberry Pi's und ähnlichem) ist sehr mau und wenn überhaupt nur mit viel Frickeln zu bewerkstelligen.

Die Windows-Software ("SDRuno") gefällt mir auch nicht sonderlich, das sehen befreundete OMs aber anders. Muss man wohl selbst mal schauen und bewerten.
Die Hardware ist ganz schick, die Empfangsergebnisse sind ordentlich.

Ich kann die AirSpy-Geräte empfehlen, das AirSpy HF+ bringt erstaunliche Empfangsergebnisse, insbesondere auch im 2m Band...
Die SDR# Software für Windows, sowie die Open-Source-"Host"-Bibliothek für Linux passt mir persönlich sehr gut :)

Für 70cm und höher (gerade jetzt mit dem aufkommenden es'hail-2) hab ich ansonsten noch ein PlutoSDR. Das hat nen paar Probleme mit Großsignalfestigkeit, ist aber preislich sehr interessant und ein sehr empfindlicher Empfänger. Da steht aber vorallem das Bastelpotential im Vordergrund...
73, Tobias - DL4TMA - manawyrm

DF5WW
S1
Beiträge: 57
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von DF5WW » 9. Jan 2019, 16:50

Hallo Tobias,

auch wenn es ein wenig OT ist aber wie realisierst Du es den Downlink von EsHail² zu empfangen ?
Meines Wissens kann der Pluto bis 6000 MHz aber der Downlink des SAT liegt bei 104xx MHz. Hast
Du einen Downconverter im Einsatz ?

Reine Interessenfrage da der Pluto ja auch sendefähig ist und man so zumindest schonmal Zugang
zum Uplink hätte der ja irgendwo bei 24xx MHz liegt.

;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/

DC4LO
S1
Beiträge: 257
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von DC4LO » 9. Jan 2019, 18:39

DF5WW hat geschrieben:
9. Jan 2019, 16:50
Hallo Tobias,

auch wenn es ein wenig OT ist aber wie realisierst Du es den Downlink von EsHail² zu empfangen ?
Meines Wissens kann der Pluto bis 6000 MHz aber der Downlink des SAT liegt bei 104xx MHz. Hast
Du einen Downconverter im Einsatz ?

Reine Interessenfrage da der Pluto ja auch sendefähig ist und man so zumindest schonmal Zugang
zum Uplink hätte der ja irgendwo bei 24xx MHz liegt.

;) ;)
Hallo Jürgen,
wie das geht, kann man auf diesem link lesen:
https://forum.amsat-dl.org/index.php?th ... es-hail-2/

73
Gerhard

DF5WW
S1
Beiträge: 57
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von DF5WW » 9. Jan 2019, 21:46

Danke Gerhard ;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/

DL4TMA
S1
Beiträge: 11
Registriert: 8. Jun 2018, 10:39

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von DL4TMA » 11. Jan 2019, 14:30

Hallo Jürgen,

um diesen Thread damit jetzt nicht vollzustopfen berichte ich darüber mal im es'hail-2-Thread genauer:
https://der-amateurfunk.de/viewtopic.ph ... 5&start=30

Viele Grüße!
73, Tobias - DL4TMA - manawyrm

DK3QN
S1
Beiträge: 212
Registriert: 9. Feb 2019, 17:08

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von DK3QN » 9. Feb 2019, 17:32

Hallo Peter,

für's Kurzwellen-Hören (und mehr) verwende ich einen RSP1A (Preis rund 100 Euro) und
als Software dazu HDSDR.

Die Empfangsqualität des RSP1A ist um Welten besser als die der einfachen USB-Sticks.
Diverse Sticks habe ich vor Anschaffung des RSP1A bereits ausprobiert. War nix Gscheites.

HDSDR ist sehr einfach zu bedienen, man muss sich halt bezüglich der Installation und
der erstmaligen Einstellungen sowie der Empfindlichkeits-Einstellungen etwas kundig machen.

Bin super-zufrieden damit.

73, Klaus, DK3QN

Nachtrag:
RSP1A: 14 bit SDR
RSP2/2PRO: 12 bit SDR

Ausführlicher Vergleichsbericht (in Englisch) zu den genannten drei SDRs hier:
https://www.rtl-sdr.com/a-review-of-the-sdrplay-rsp1a/

Und Berichte von Funkamateuren (in Englisch) hier:
https://www.eham.net/reviews/detail/12358
CW - Queen of Modes -...- TBDXC member

dj3ue
S1
Beiträge: 441
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von dj3ue » 9. Feb 2019, 21:34

DL4TMA hat geschrieben:
9. Jan 2019, 16:07
Die Windows-Software ("SDRuno") gefällt mir auch nicht sonderlich, das sehen befreundete OMs aber anders.
Ich finde SDRuno ebenfalls ziemlich überladen und betreibe deshalb einen SDR1 und eine Airspy an der SDR-Console (V3)
Der SDR ist auf UKW besser, der Airspy ist auf KW etwas besser.
...gespart werden muss, egal was es kostet....

dj3ue
S1
Beiträge: 441
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von dj3ue » 10. Feb 2019, 09:09

DF5WW hat geschrieben:
9. Jan 2019, 16:50
auch wenn es ein wenig OT ist aber wie realisierst Du es den Downlink von EsHail² zu empfangen ?
Meines Wissens kann der Pluto bis 6000 MHz aber der Downlink des SAT liegt bei 104xx MHz. Hast
Du einen Downconverter im Einsatz ?
Die wenigsten werden 10Ghz oder höher über ein (längeres) verlustreiches Koaxkabel schicken wollen ;-)
Da dies der Sinn von LNC ist, wird auch der Downlink von Es-Hail mit den üblichen 9,75Ghz herunter gemischt.
...oder einen modifizierten 9,3Ghz-LNC....ohne jetzt den Link weiter oben gelesen zu haben.... ;-)
...gespart werden muss, egal was es kostet....

DL8LRZ
S1
Beiträge: 44
Registriert: 21. Jun 2018, 20:58

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von DL8LRZ » 10. Feb 2019, 12:08

Ich habe hier auch so einen RTL-SDR, gab es als kleines Alu-Kästchen zum kleinen Geld (um 20€) aus Shenzen. Prinzip: ein RTL-Chip als Empfänger (2x IQ-Eingänge) und Tunerchip. Benutzt wird der Tuner über 1x IQ für VHF/UHF, nur der RTL-Chip über den zweiten IQ auf KW bis unter die Langwelle hinunter (arbeitet nicht mit Frequenzumsetzer). KW hat einen einstufigen Vorverstärker zur Anpassung an den IQ-Eingang (eingebaut). Nach Einlöten der vergessenen Verbindungen für IQ auf KW und der Betriebsspannung der Vorstufe ging er dann. Empfängt sehr gut mit einem Preselektor aus einem alten KW_Gerät, ohne Preselektor unbrauchbar auf KW.
Selbst an meinem heimischen IC7300 möchte ich meinen zusätzlichen Preselektor nicht missen, damit entfallen alle Probleme mit hohen Antennenspannungen auf abendlichen Bändern, die gelegentlich sonst auftreten (und natürlich auch mit der Eingangsdämpfung wegzuregel gehen).
Mein persönliches Fazit: SDR steht und fällt mit der Vorselektion, stimmt sie, ist es ein überzeugendes Empfangskonzept mit vielen Möglichkeiten der Signalverarbeitung, aber mangelhafte Vorselektion führt meist nur zu Frust.
Ich persönlich mag keine SDR mehr, die einen Computer benötigen. Das ist zwar finanziell günstig (wenn der Computer schon da ist), aber Kabelverbindungen (Brummschleifen), relativ komplizierte Installation, Blockade eines beachtlichen Teiles (Rechenleistung und Bildschirm) des Computers sowie gelegentliche Wechselwirkungen mit anderen Programmen stören mich

DL3FOX
S1
Beiträge: 237
Registriert: 12. Jul 2018, 10:57

Re: SDR oder "normaler" Empfänger

Beitrag von DL3FOX » 13. Feb 2019, 11:37

Hi,
SDR läuft am besten auf nem alten Latop auf dem sich sonst nix tummelt...sonst spuckt der Ton öfter mal wenn die CPU 100% CPU Last hat..

73 de DL3FOX Uwe

Antworten