Erfahrung MiniWhip Antenne

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
DL8BCN
S1
Beiträge: 81
Registriert: 25. Jun 2018, 14:16

Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von DL8BCN » 1. Dez 2018, 22:30

Hallo, ich habe mir zum testen auch mal so eine "legendäre" MiniWip Antenne bestellt. Gestern kamen die beiden fertig bestückten Platinen aus England an.
Die Bezeichnung ist IP33.
Die kleine Platine ist die DC Einspeiseweiche. Die große, die Antenne mit dem SMD bestücktem Verstärker. Ich habe die Antenne in eine 50mm Abflußrohrmuffe eingebaut. Ist vielfach im Netz beschriebenen. Das ganze dann schön weit weg vom Haus auf das Carportdach gesetzt in ca. 8m Höhe.Koaxkabel ca. 18m RG58 dazwischen.
Empfänger ist für diesen Test ein SDR Radio Rsp2pro mit SDRUno.
Die MiniWhip empfängt auf 80m mit ca. 15 dB geringerem Pegal als mein Fullsize Dipol. Was zu erwarten war. Der S/N Abstand ist aber durchweg gut. Vor allem auf Längstwelle ist der Empang sehr gut. Die Antenne ist spezifiziert von 10khz bis 30 Mhz.Kann man für unter 40 Euro also als guten Kauf ansehen.In der Anleitung steht, das man die Überspannungsschutzdiode im Antenneneingang auch auslöten kann. Dann soll das Teil noch um einige dB empfindlicher sein. Habe ich aber noch nicht gemacht.
73 de DL8BCN !

DL3FOX
S1
Beiträge: 239
Registriert: 12. Jul 2018, 10:57

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von DL3FOX » 1. Dez 2018, 23:17

Oder mit Teilen aus der Bastelkiste kostenlos aufbauen ;)
Ich würde noch Bandpässe für die Afunk Bänder vor den Rsp setzen.
Auch einen für 10-20 KHz oder so für SAQ.
Da hat man gern was Fehlmischungen aus dem Mittelwellenband. 40-60 KHz stören auch gern die Sparlampen.

73 de DL3FOX Uwe

DL8BCN
S1
Beiträge: 81
Registriert: 25. Jun 2018, 14:16

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von DL8BCN » 2. Dez 2018, 11:27

Hallo Uwe, ja klar kann man das selber bauen.
Ich hatte da drüber nachgedacht und meine Bastelkiste durchwühlt.
Ich habe aber in meiner bisherigen AFU-Zeit schon so viel gebastelt, daß mein Bedarf daran gerade etwas gedeckt ist :D
Die IP33 Antenne aus UK scheint auch etwas besser ausgeführt zu sein, als das Standardesign.
Es lehnt sich an das Konzept von PA0RDT an, hat aber angeblich bessere IP2 und IP3 Werte und ist um einiges aufwändiger gebaut.
Hier die Daten:

Specification:
Frequency range: 10 kHz – 30 MHz (-4dB)
Max supply voltage: 14V
Supply current: 38mA @ 12V
Power consumption: 450mW @ 12V
Second order output intercept point: > + 74 dBm
Third order output intercept point: > + 33 dBm
Noise level: < 3dB

Außerdem hat man schon die hochwertige Platine, die komplett mit SMD bestückt ist.
Die Transistoren hatte ich auch nicht liegen.
Es werden MMBFJ310 (Fairchild) und BFQ19 verwendet.
Schönes Wochenende!
73 de DL8BCN !

DF2JP
S1
Beiträge: 73
Registriert: 8. Jun 2018, 18:08

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von DF2JP » 2. Dez 2018, 11:39

Hallo, ich habe mir zum testen auch mal so eine "legendäre" MiniWip Antenne bestellt. Gestern kamen die beiden fertig bestückten Platinen aus England an.
Die Bezeichnung ist IP33.
Die Antenne ist spezifiziert von 10khz bis 30 Mhz.Kann man für unter 40 Euro also als guten Kauf ansehen.
Moin,

die legendäre MiniWhip stammt von PA0RDT alle anderen sind Clone. Dazu sollte man wissen, daß Roeloff diese Antenne kontinuierlich weiterentwickelt, diese Weiterenrwicklung wird aber nicht mehr publiziert. Ist ja auch nicht weiter erstaunlich, wenn man sieht, dass andere Leute Geld damit verdienen.
Das Original gibt es hier: https://www.ebay.de/itm/pa0rdt-Mini-Whi ... :rk:1:pf:0 fertig aufgebaut, mit Gehäuse und Buchsen nach Wahl.
Ich hatte bis zum letzten Jahr auch verschiedenen selbstgebaute MW auch ein paar Clone waren zum Test hier.
Keine kommt auch nur ansatzweise an das Original ran! Speziell im LF und VLF Bereich macht sich der höhere IP³ schnell bemerkbar. Nach einer imm Handbuch angegebenen Modifikation arbeitet diese MW auch noch weit unter 10kHz sehr gut.

Ich bekomme keine Tantiemen für die Werbung, bin einfach nur vom Original begeistert.

73 Joe
Radio: it's not just a hobby, it's a way of life

http://www.df2jp.dxx.eu/index.html

dj3ue
S1
Beiträge: 552
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von dj3ue » 2. Dez 2018, 12:10

Ich bekomme meine MW leider nicht weit und hoch vom Haus weg, weswegen eine 4m-Schleife in Hausnähe deutlich besser funktioniert.
Ich habe das Derivat Boniwhip, das angeblich bis 300Mhz tauglich sein soll, ich verwende die deshalb auch vorwiegend auf UKW.
„Ich möchte Windows kaufen.“ „Sind Sie verrückt?“ „Warum, gehört das zu den Lizenzbedingungen?“

HB9EVI
S1
Beiträge: 202
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von HB9EVI » 2. Dez 2018, 12:17

Ich habe zwei Antennen nach dem Miniwhip-Konzept:

eine, die sich ganz nach der Baumappe von PA0RDT orientiert und eine mit einem grösseren Antennenfeld und in SMD mit MMBFJ310/BFQ19S.

Die beiden nehmen sich kaum etwas; in jedem Fall ist die S/N-ratio im Vergleich zu meinen grossen Inverted-L um etliche dB besser, weswegen ich sie gerne auf den langen Bändern als RX-only einsetze.

DK6DV
S1
Beiträge: 148
Registriert: 10. Jun 2018, 11:54

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von DK6DV » 2. Dez 2018, 15:22

Hallo

Ich hab mir neulich auch eine mini whip zugelegt ( das Original von PA0RDT ) .

Die Antenne ist an einem einfachen DVB-T Stick angeschlossen .

Schon erstaunlich was man so hört mit dieser Antenne .

Ich habe in der Weiche den Jumper umgesteckt , die Stationserde ist somit von der Antennenerde getrennt .

Als " Antennenerde " dient der Heizkörper ( besser als nichts ) , desweiteren habe ich eine Mantelwellensperre hinzugefügt .

Ich bin zufrieden , obwohl die Antenne auf der Fensterbank montiert ist , anders geht es leider nicht ( keine Antennengenehmigung ) .

Bevor ich die Antenne kaufte hatte ich bedenken weil ich die Antenne nicht weit weg vom Haus betreiben kann .

Evtl. habe ich auch einfach nur Glück gehabt .
20181202_144618.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
73 Uli

DL8BCN
S1
Beiträge: 81
Registriert: 25. Jun 2018, 14:16

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von DL8BCN » 2. Dez 2018, 15:43

Moin noch mal!
Habe ich mich wohl wieder nicht ausreichend informiert...
Das Original hat tatsächlich laut Beschreibung bessere IM-Werte:
IP2: 75 dB
IP3: 40 dB
Der Unterschied ist zu meiner Version vor allem beim IP3 deutlich.
Das sind 7 dB.
Das eine dB bei IP2 ist wohl eher zu vernachlässigen.
Wie der Vergleich in der Praxis ausfällt, steht natürlich auf einem anderen Blatt...
Ich denke, die Antennen sind vor allem für Leute mit wenig Platz eine gute Alternative.
Ich habe den Platz und bräuchte deshalb keine MW.
Mich hatte es nur mal interessiert, was so ein kleines Teil in der Praxis kann.
Schönen Sonntag!
73 de DL8BCN !

HB9EVI
S1
Beiträge: 202
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von HB9EVI » 2. Dez 2018, 17:35

DL8BCN hat geschrieben:
2. Dez 2018, 15:43
Ich denke, die Antennen sind vor allem für Leute mit wenig Platz eine gute Alternative.
Das möcht ich so nicht stehen lassen; meist ist es sogar so, dass man relativ schlechte Ergebnisse mit der Whip erhält, wenn man sie nicht weit genug vom häuslichen Störnebel weg anbringen kann.

Ich selbst habe den Platz für grosse Antennen, aber wie gesagt erreiche ich mit der Whip, die weit weg vom Haus steht, bessere Ergebnisse als mit den grossen, gebäudenahe gespeisten Antennen

DL3FOX
S1
Beiträge: 239
Registriert: 12. Jul 2018, 10:57

Re: Erfahrung MiniWhip Antenne

Beitrag von DL3FOX » 2. Dez 2018, 18:56

Die Whip auf der Fensterbank langt durchaus um SAQ zu hören..meine ist auch nich weiter vom Haus weg.

73 de DL3FOX Uwe

Antworten