FM Modulation

Alles was man für die Amateurfunk Prüfung wissen muss.
Antworten
Orange
S1
Beiträge: 1
Registriert: 29. Nov 2019, 12:21

FM Modulation

Beitrag von Orange » 29. Nov 2019, 12:27

Moin,
hat jetzt nicht so viel mit der Prüfung zu tun,aber ich scheitere gerade an einer Rechnung. Das Multiplex im UKW-Bereich ist doch etwa 60kHz breit. Wenn man das Ganze jetzt FM moduliert mit einem Modulationsgrad von 5 und davon ausgeht dass bei der Besselfunktion immer Modulationsgrad+1 Funktionen wichtig sind, so sind das 6 Frequenzpeaks nach links und 6 Frequenzpeaks nach rechts, von der Trägerfrequenz aus. Demnach ist die Bandbreite 60kHz*12=720kHz. Jetzt gibt es bei UKW aber ein Frequenzraster von 300kHz. Demnach kann meine Rechnung nicht stimmen. Wo ist der Denkfehler? - Danke :)
Orange

dj3ue
S9
Beiträge: 976
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: FM Modulation

Beitrag von dj3ue » 30. Nov 2019, 10:05

Hallo Herr oder Frau Orange.

Ich weiß nicht, wo die 60khz Bandbreite herkommen, aber im UKW-Rundfunk wird ein Frequenzhub von 75khz benutzt und eine Audiobandbreite von 15khz übertragen.
2x75khz plus 2x15khz macht eine Signal-Bandbreite von theoretisch 180khz im UKW-Rundfunk.

Achim

DL2IAO
S3
Beiträge: 16
Registriert: 12. Feb 2019, 18:39

Re: FM Modulation

Beitrag von DL2IAO » 1. Dez 2019, 18:58

Stimmt so nicht, und so berechnen kann man das auch nicht.
Zuerst 15kHz Mono-Signal, dann bei 19kHz der Pilotton, darüber das Differenzsignal, macht fast 60Khz.
https://de.wikipedia.org/wiki/UKW-Rundfunk
Berechnung Bandbreite:
https://elektroniktutor.de/signalkunde/fm.html

dj3ue
S9
Beiträge: 976
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: FM Modulation

Beitrag von dj3ue » 1. Dez 2019, 19:58

Stimmt.
Für ein Monosignal beträgt die Bandbreite 150khz, für ein Stereosignal 210khz

Antworten