Lizenz A oder E?

Alles was man für die Amateurfunk Prüfung wissen muss.
Schariwari
S1
Beiträge: 3
Registriert: 22. Jan 2019, 21:44

Lizenz A oder E?

Beitrag von Schariwari » 1. Feb 2019, 22:28

Hallo Amateure,
ist es unbedingt notwendig die E-Lizenz zuerst zu machen und dann die A?
Oder kann man auch gleich die A machen?
Wie ist di Erfahrung von denjenigen die sofort die A-Lizenz gemacht haben?

DF2TB
S1
Beiträge: 19
Registriert: 3. Jul 2018, 23:28

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von DF2TB » 1. Feb 2019, 22:54

Du kannst gleich die A machen

Andreas DF2TB

DF7DQ
S1
Beiträge: 5
Registriert: 4. Aug 2018, 20:07

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von DF7DQ » 2. Feb 2019, 15:59

Du solltest gleich die A machen.

Dann kannst du gleich alle Privilegien nutzen und ersparst dir, nochmal mit lernen anzufangen. ;)
vy 73
Peter (DF7DQ)

DK9SAS
S1
Beiträge: 27
Registriert: 25. Jul 2018, 08:10

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von DK9SAS » 2. Feb 2019, 19:54

DF7DQ hat geschrieben:
2. Feb 2019, 15:59
Du solltest gleich die A machen.

Dann kannst du gleich alle Privilegien nutzen und ersparst dir, nochmal mit lernen anzufangen. ;)
Wobei bei der Aufstockung von E nach A nur der Technik-Teil abgefragt wird- und man hört hoffentlich nie mit lernen auf :)

73, Sascha

db6zh
S1
Beiträge: 274
Registriert: 5. Jun 2018, 14:27

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von db6zh » 2. Feb 2019, 20:21

Es gibt doch inzwischen irgendwelche Online-Tests, wo Du Dich Testen kannst, A und E. Hier lesen doch sicher einige mit, die Dir die URL posten. Ich mag jetzt nicht rum suchen. Mit solchen Tests kannst Du Dich selbst einstufen und egal welche Prüfung, auch Lücken schließen.

73 Peter

ps ich lerne zwar immer noch, aber keine Prüfungsfragen mehr.... :-)

DC4LO
S1
Beiträge: 276
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von DC4LO » 3. Feb 2019, 13:11

Hallo zusammen,
die Tests mit Hilfe von AfuP gibt es hier: https://www.afup.a36.de/

Schönen Sonntag & 73
Gerhard

DL1MRD
S1
Beiträge: 13
Registriert: 12. Jun 2018, 08:44

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von DL1MRD » 25. Feb 2019, 21:59

Mein Senf dazu, auf jeden Fall gleich A machen, wenn es irgendwie geht. Die Hürde später noch einmal das Lernen anzufangen, um aufzustocken ist i.d.R. meist doch wesentlich höher als gedacht. Außerdem ist die Einschränkung in den nutzbaren Bändern für Klasse E gerade jetzt sehr nachteilig, wo auf 10m 15m so gut wie nichts geht.
73
Marc, DL1MRD

K726XAA
S1
Beiträge: 5
Registriert: 5. Mär 2019, 15:37

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von K726XAA » 5. Mär 2019, 15:47

DL1MRD hat geschrieben:
25. Feb 2019, 21:59
Mein Senf dazu, auf jeden Fall gleich A machen, wenn es irgendwie geht. Die Hürde später noch einmal das Lernen anzufangen, um aufzustocken ist i.d.R. meist doch wesentlich höher als gedacht.
..jo - sieht man ja an 90% der DO's, die schon 10 Jahre oder länger Klasse E haben... Möp.

Kostet dann im übrigen 300€ für alles - falls man im Nachgang von E nach A wechselt. Bei sofortigem bestehen, wären es "nur" 180€ für eine HAREC. (=CEPT Klasse A)

Mfg

DO9HC
S1
Beiträge: 63
Registriert: 2. Jul 2018, 16:30

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von DO9HC » 5. Mär 2019, 17:11

K726XAA hat geschrieben:
5. Mär 2019, 15:47
..jo - sieht man ja an 90% der DO's, die schon 10 Jahre oder länger Klasse E haben... Möp.
Ja und, reicht denen vielleicht. Wer nur quatschen will auf Relais oder in DMR muss keine Klasse A machen.

K726XAA
S1
Beiträge: 5
Registriert: 5. Mär 2019, 15:37

Re: Lizenz A oder E?

Beitrag von K726XAA » 5. Mär 2019, 21:17

DO9HC hat geschrieben:
5. Mär 2019, 17:11
Ja und, reicht denen vielleicht. Wer nur quatschen will auf Relais oder in DMR muss keine Klasse A machen.
... Amateurfunkdienst - sagt schon der Name .... ist nicht per se nur zum "quatschen" da.... ohje.

Und ich sag mal so: ewig mit ner' "Schmalspurlizenz" durch die Gegend laufen?! Wer will das schon.

Schrieb schon W.F.Körner in seinem Buch Geschichte des Amateurfunks von 1963 folgendes dazu:

Die "echten" / alten OMs waren taff (englisch: tough) und voller Willenskraft. Das heißt, sie waren keine Memmen, Waschlappen oder Weicheier, die schon bei der geringsten Lernschwierigkeit aufgaben. Deswegen wußten sie auch, dieses Hobby zu schätzen.

Schönen Abend noch.

Antworten