Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Hilfe und nützliche Hinweise bei Problemen mit Geräten.
db6zh
S1
Beiträge: 483
Registriert: 5. Jun 2018, 14:27

Re: Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Beitrag von db6zh » 12. Nov 2019, 22:37

Hallo Leif,
wir/ich sind/bin noch lernfähig und wissen auch nicht alles. DK7IH hat es ja in's rechte Licht gerückt. Dafür auch noch mal danke. Die von DK2BR angegebenen Links zu dem Thema sind auch recht informativ, hatte ich bisher "links liegen gelassen".
viel Erfolg, Peter

ps @dc4kjs .... der Begriff "Funkdisziplin" hat mich mich jetzt etwas schmunzeln lassen, brauche ich sicher nicht weiter ausführen :-) .

DC4KJS
S1
Beiträge: 52
Registriert: 10. Jun 2018, 09:33

Re: Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Beitrag von DC4KJS » 13. Nov 2019, 05:34

Hi Peter,
Ja, Du hast recht. Ich hatte mich wohl etwas umständlich ausgedrückt. Es war schon spät : :D .
Ich meinte hier den Umgang mit dem Funkgerät.
Das ist wohl das bessere Wort.
Vy 73 de Dc4kjs
Amateurfunk, die Brücke zur Welt und darüber hinaus :D

Hinweis:
Für meine Tips und Anregungen übernehme ich keine Haftung, da ich ja nicht vor dem Gerät sitze. Bitte immer die gültigen Gesetze, Regeln und Vorschriften beachten.

dj3ue
S1
Beiträge: 747
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Beitrag von dj3ue » 13. Nov 2019, 07:09

Leif hat geschrieben:
12. Nov 2019, 08:00
Die Aufgaben des "Sanitätsdienst" umfassen wirklich nur die kleinen, alltäglichen Vorfällen - kleinere Wunden, gestoßene Körperteile, Unwohlsein und wie schon einer von euch geschrieben hat ist das Sekretariat und die beiden betreuenden Lehrkräfte als Filter vorgeschaltet.
So ähnlich hatte ich es auch verstanden.
Ich bitte nochmals um Entschuldigung, dass meine ungenaue Schilderung der Situation hier zu Verwirrung geführt hat und die Emotionen etwas hochgekocht zu sein scheinen. Das falsche Unterforum war meiner Unwissenheit geschuldet, auch dafür Entschuldigung.
Es war ja schon viel mehr "Beschreibung" dabei als bei früheren Anfragen hier ;-)

Es wäre für und hier sicherlich interessant zu hören, was aus der Idee geworden ist.
Vielleicht möchtest du hier in, sagen wir mal, einem halbem Jahr oder Jahr erzählen, ob und wie das Projekt umgesetzt wurde und welche Erkenntnisse ihr dabei gesammelt habt.
Danke schon mal im Voraus.

Viel Erfolg
Achim aus Ludwigshafen.

DO9HC
S1
Beiträge: 151
Registriert: 2. Jul 2018, 16:30

Re: Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Beitrag von DO9HC » 13. Nov 2019, 09:13

dj3ue hat geschrieben:
13. Nov 2019, 07:09
Es wäre für und hier sicherlich interessant zu hören, was aus der Idee geworden ist.
Fire-and-forget-Poster - setzt eine Anfrage ab und meldet sich dann nie wieder und beteiligt sich an keiner Diskussion. Typisches Foren-Problem.

DC4LO
S1
Beiträge: 339
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Beitrag von DC4LO » 13. Nov 2019, 15:00

DO9HC hat geschrieben:
13. Nov 2019, 09:13
dj3ue hat geschrieben:
13. Nov 2019, 07:09
Es wäre für und hier sicherlich interessant zu hören, was aus der Idee geworden ist.
Fire-and-forget-Poster - setzt eine Anfrage ab und meldet sich dann nie wieder und beteiligt sich an keiner Diskussion. Typisches Foren-Problem.
Nein, Leif hatte sich gestern gemeldet: https://www.der-amateurfunk.de/search.p ... 7&sr=posts

73
Gerhard

DO9HC
S1
Beiträge: 151
Registriert: 2. Jul 2018, 16:30

Re: Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Beitrag von DO9HC » 13. Nov 2019, 15:24

DC4LO hat geschrieben:
13. Nov 2019, 15:00
Nein, Leif hatte sich gestern gemeldet: https://www.der-amateurfunk.de/search.p ... 7&sr=posts
Oh, hatte ich übersehen, dann entschuldige ich mich.

DH1NBE
S1
Beiträge: 1
Registriert: 19. Nov 2019, 18:43

Re: Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Beitrag von DH1NBE » 19. Nov 2019, 19:05

Danke für den Hinweis bzgl Handfunkgeräten, das gebe ich unserem Ober-Sani weiter (Jaaaa, auch an meiner Schule gibt es so etwas).

Wer das immer noch für bizarr hält, dem Rate ich ein kurzes Brainstorming und Assoziieren zu den Begriffen / Werten: Verantwortungsgefühl, Verantwortungsbewusstsein, Soziales Engagement, Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft

Für Weiteres bitte persönlichen Sprechstundentermin ausmachen (Di. 8:50 - 9:35), Ort auf Nachfrage :mrgreen:
Vy 73,
Harry

Funkonaut
S1
Beiträge: 101
Registriert: 8. Aug 2018, 14:38

Re: Handgeräte für Schulsanitätsdienst

Beitrag von Funkonaut » 20. Nov 2019, 12:13

:) Mir krümmen sich fast die Finger, aber trotzdem greife ich doch auch noch zur "Feder"
Tut mir ja leid, aber nachdem ich gerade die Beträge gelesen habe, muss ich, obwohl ich es mir versagen wollte,
doch noch meinen Senf dazugeben, um damit der Hoffnung Ausdruck zu geben, dass es noch etwas wie Normalität gibt.
Wie sind wir eigentlich früher durch die Schule gekommen?
Sind wir gefallen, und das Knie oder die Nase blutete, dachten wir und auch unsere Klassenkameraden*innen ;-) nicht daran, wo die nächsten Blutkonserven lagerten, sondern schleppten uns auf allen vieren kriechend zum Verbandskasten im Sekretariat, wo das Problem gelöst wurde.
War das Problem größer und jemand fiel ins Koma, schaffte es mehr als einer, die o.g. 150 Meter zum Sekretariat in kurzer Zeit per Pedes zu überwinden, um von dort per Telefon die professionelle Hilfe anzufordern.

In welcher Zeit leben wir eigentlich, wenn jetzt in der Schule schon Funkknotenpunkte oder demnächst noch Relais errichtet werden, um Funklöcher auszuschließen, damit unsere Kids überleben?

An den TO die Frage, habt ihr in eurer Schule keine anderen Probleme?
Kümmert euch mal darum, dass die anderen Probleme gelöst werden. (Lehrermangel, Unterrichtsausfall, gute Fachkräfte, welche den Beruf des Lehrers nicht wegen der Ferien gewählt haben, (in Berlin haben wir jetzt infolge des Lehrermangels bis zu 50% Quereinsteiger !“!). Nichts gegen engagierte Berufsfremde, aber einige von denen ahnen schon, weshalb sie in dem von ihnen ehemals gewählten Beruf nicht weitermachen möchten.
Sicherheitshalber weise ich jetzt doch auf den unsichtbaren “Ironiebutton“ hin.
Kleiner Tip, informiert euch mal über APRS, dann könnte man alle Schüler eventuell damit ausrüsten und auf einem großen Monitor könnte das gesamte Schulgelände dargestellt werden, und jeder Schüler wäre zu identifizieren, ob er eventuell das Gelände verlässt und sich verbotenerweise Zigaretten holt.
(In USA sollen ja schon Eltern ihren Kindern die Chips implantieren lassen, um gegen Entführung gewappnet zu sein.)
Also zurück zur Normalität. Engagement ist gut, aber bitte an der Realität ausrichten.
Die Schüler brauchen heute vielleicht mehr Unterricht in IT und digitaler Kompetenz, abgesehen davon, dass die meisten schon das Smartphon in der Tasche haben ! Nur zur Info, es gab auch mal Schulen in denen als Kurs Amateurfunk angeboten wurde, was heute infolge der fast 100%igen Handyausstattung kaum noch auf Interesse stößt.
Dies ist eine persönliche Meinung, welche keinen Anspruch auf Rechthaberei darstellen soll, aber eventuell sehen einige es ebenso.
Trotzdem Gruß an den TO, dass er sich überhaupt engagiert, und den Kiddys alles Gute und wenig Unfälle,
damit auch noch etwas Zeit für’s Lernen bleibt.
73Bild

Antworten