Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Hilfe und nützliche Hinweise bei Problemen mit Geräten.
Chris
S1
Beiträge: 7
Registriert: 27. Nov 2018, 16:09

Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von Chris » 30. Nov 2018, 09:36

Hallo,

ich habe hier einen betagten Kennwood TS-820 mit nachgerüsteter Digitalanzeige. Er hat folgenden Fehler:
Das Display zeigt an:
9.000 MHz in den Positionen 1,8, 3,5 und 7,0, und
19,000 MHz in der Position 14 MHz, und
29.000 MHz in den Positionen 21, 28, 28,5, 29 und 29,5 MHz.
Beim Drehen des VFOs bleibt die Anzeige genau so stehen. Es ist keine Empfang möglich.

Im Service-Manual ist genau dieser Fehler folgendermaßen gelistet:
"Keine Eingang in der Zählereinheit". Man solle folgendes Checken:
Defekt um den 7.83 Mixer
Defekt um den SN76514N Mixer
Defekte Teile in LPF
Defekter wide-band-amplifier
Leider finde ich diese Teile im Schaltplan und im Gerät nicht. Auch die Frequenzangabe 7.83 MHz kommt mir falsch vor, da sonst immer von 8.83 MHz geredet wird!?
Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen mit dem TS-820?

Besten Dank im Voraus
Chris

Online
dl3lk
S1
Beiträge: 25
Registriert: 8. Jun 2018, 20:57

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von dl3lk » 30. Nov 2018, 13:23

Beim TS820 sind es meist die Masseverbindungen der Zählereinheit.
War bei mir jedenfalls so.
Ich meine mich zu Erinnern das es bei mods.dk mehr zu diesem Fehler gibt.

DL8YEV
S1
Beiträge: 32
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von DL8YEV » 1. Dez 2018, 17:34

Hallo Chris,
im Ernstfall hast du zwei Baustellen, da der Zähler nichts mit dem Empfang tun hat.
Ich würde aber erst mal schauen ob du den Functionswitch auf der richtigen Position hast.
Und das wäre die Position VFO, also den Strich nach oben. Evtl. ist auch nur der Schalter verschmutzt.
Wenn sich dann immer noch kein Empfang einstellt wird es schwierig, da der TRX für eine schlechte Qualität der internen Steckverbinder bekannt ist.
Daher kenne ich auch niemanden mehr, der sich einer kommerziellen Reparatur annimmt.
Die 7.83MHz im Zähler stimmen übrigen schon. Das hat mit der ZF von TX und RX überhaupt nichts zu tun.

73, André

DL8YEV
S1
Beiträge: 32
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von DL8YEV » 2. Dez 2018, 16:57

Hallo Chris,
hast du denn den Blindstecker auf der Ext. VFO Buchse?
Zwischen Pin 9 und 10 muss auf alle Fälle eine Verbindung vorhanden sein.
Sonst wird der interne VFO nicht mit Spannung versorgt.

73, André

Chris
S1
Beiträge: 7
Registriert: 27. Nov 2018, 16:09

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von Chris » 4. Dez 2018, 12:12

Hallo André, hallo DL3LK

danke für eure Antworten.
Also, der Stecker mit der entsprechenden Brücke an der Rückseite steckt natürlich. Das habe ich als erstes Überprüft.

@André
Wo finde ich diesen Functionswitch?

73 de Chris

DL8YEV
S1
Beiträge: 32
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von DL8YEV » 5. Dez 2018, 10:28

Hallo Chris,
er ist auf der Frontplatte unten rechts neben den Schaltern für Netz und Heizung.

73, André

Chris
S1
Beiträge: 7
Registriert: 27. Nov 2018, 16:09

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von Chris » 5. Dez 2018, 15:34

Hallo André,

ach du meinst den VFO-Umschalter auf der Fontplatte?
Da passiert auch nichs. Die eingangs angegebenen Frequenzen werden in der Stellung VFO und 25kHz angezeigt. In den anderen Stellungen bleibt die Anzeige dunkel.
Habe schon alle möglichen Schlterstellungen und kombinationen derer ausprobiert.

Wie ich die im Serviece-Manual beschriebenen Schaltteile (siehe mein ertser Eintrag), wo eventuell Fehler sein könnten, finde, kannst du mir nicht sagen?

73 de Chris

DL8YEV
S1
Beiträge: 32
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von DL8YEV » 5. Dez 2018, 20:28

Hallo Chris,
die Counter Unit DG-1 befindet sich oben links hinter der IF-Unit. Darin befinden sich zwei Platinen, der counter mixer und der counter.
Die zerlegte Inbetriebnahme im Gerät ist ziemlich schwierig siehe z.B. hier:https://www.k4eaa.com/examples.html
Hast du denn mittlerweile Empfang? Kannst du auf Stellung 25kHz die Marken empfangen?
Du hattest ja zu Beginn geschrieben, dass kein Empfang möglich ist. Dann hast du erst einmal ein Problem mit der PLL.
Wie schon gesagt, ist der Zähler für die Funktion des Gerätes erst einmal nicht notwendig.

73, André

Chris
S1
Beiträge: 7
Registriert: 27. Nov 2018, 16:09

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von Chris » 6. Dez 2018, 18:38

Hallo André,

wie erwähnt, leigt der Fehler wohl nicht am Zähler, sondern irgendwo in der Frequenzaufbereitung.

Ich schreibe nochmal die möglichen Fehlerquellen, die im Serviece-Manual aufgeführt sind:
Fehler: "Keine Eingang in der Zählereinheit". Man solle folgendes Checken:
Defekt um den 7.83 Mixer
Defekt um den SN76514N Mixer
Defekte Teile in LPF
Defekter wide-band-amplifier

Und genau dazu finde ich eben im Manual nichts und suche noch wo ich diese angegebenen Stelen im Gerät finde, damit ich das überprüfen kann.

Es ist kein Empfang möglich!

73 de Chris

DL8YEV
S1
Beiträge: 32
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von DL8YEV » 7. Dez 2018, 10:31

Hallo Chris,
du bist da einen Schritt zu weit.
Die Fehlersuche, welche du zitierst, bezieht sich auf den DG1.
Da du aber keinen Empfang hast, musst du eine Seite weiter das troubleshooting der PLL betrachten.
Wenn du das Gerät auf den Kopf drehst, mit Frontplatte zu dir, ist die PLL vorne links.
Als erstes würde ich überprüfen ob der Schalter in der PLL auf norm oder tune steht.
Er muss auf norm stehen. Den Schalter könnte man auch sofort reinigen, um einen Fehler auszuschließen.
Über den Schalter geht nämlich in der norm Stellung die Regelspanung der VCOs zum PD. Wenn der wackelig ist rastet die PLL nicht ein.
Anschließend prüfe die stabiliserten 9Volt und 5Volt.
Danach benötigst du ein scope mit mind. 10MHz Bandbreite.
Damit überprüfst du ob VFO-Signal und Carrier-Signal an der PD-Platine anliegen.
Anschließend kannst du das VC0 und das VC1 Signal prüfen.
Wenn das VC0 Signal fehlt, rastet die PLL nicht ein oder der VCO Verstärker ist defekt.
Von dem VC0 Signal wird aber auch der Zähler versorgt.
An TP4 der VCO Platine kannst du die Regelspannung messen.
Bei VFO auf 250 sollten das um 3Volt sein.
Ich hoffe du kommst damit erst mal klar. Das ist alles kein Hexenwerk. Klassische Signalverfolgung eben.
73, André

Antworten