Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Hier könnt ihr alles zum Thema Störungen z.B. durch Powerline schreiben.

Moderatoren: DC4LO, DO1TSP

Antworten
dj3ue
S9+10dB
Beiträge: 1727
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45
Reputation: 83

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von dj3ue » 7. Mai 2022, 22:12

DL8SFZ hat geschrieben:
7. Mai 2022, 21:59
Also dürfen wir da durchaus auch dauerhaft senden!
Nich wir, ob der gemeine ISM-ler da dauerhaft senden darf?

Hier ein Videoclip von dem "Störenfried" ;-)
https://workupload.com/file/bpCc3E5rBrV

DL8SFZ
S9
Beiträge: 859
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33
Reputation: 49

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von DL8SFZ » 8. Mai 2022, 07:22

Achs... okay, falsch verstanden. Ja, warum sollte er das nicht dürfen? ISM ist nicht gleich begrenzte Sendedauer, sondern er muss Störungen von anderen Funkdiensten dulden. So interpretiere ich zumindest den Text.
Gruß Stefan
Amateurfunk ist teuerste Art der kostenlosen Kommunikation! ;-)

dj3ue
S9+10dB
Beiträge: 1727
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45
Reputation: 83

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von dj3ue » 8. Mai 2022, 09:35

Deswegen frage ich, bin mir nicht sicher irgendwo mal was von 180s gelesen zu haben......

DJ7WW
S9
Beiträge: 1268
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40
Reputation: 61

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von DJ7WW » 8. Mai 2022, 17:08

DL8SFZ hat geschrieben:
8. Mai 2022, 07:22
Achs... okay, falsch verstanden. Ja, warum sollte er das nicht dürfen? ISM ist nicht gleich begrenzte Sendedauer, sondern er muss Störungen von anderen Funkdiensten dulden. So interpretiere ich zumindest den Text.
Gruß Stefan
Ist alles reguliert:

https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=7

73
Peter

DL8SFZ
S9
Beiträge: 859
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33
Reputation: 49

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von DL8SFZ » 8. Mai 2022, 19:35

Stimmt, und da steht nix von einer Einschränkung der Sendungsdauer.
Gruß Stefan
Amateurfunk ist teuerste Art der kostenlosen Kommunikation! ;-)

dj3ue
S9+10dB
Beiträge: 1727
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45
Reputation: 83

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von dj3ue » 8. Mai 2022, 22:07

Tja, dann scheint es in Ordnung zu sein....
Und die Kreuzpeilung zielt auf ein großes Industriegelände (John Deere Mannheim)
Aber für 10mW ein sportliches Signal von fast 1km durch Wohngebiete ;-)

Dell55neu
S7
Beiträge: 231
Registriert: 25. Jun 2018, 00:10
Reputation: 2

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von Dell55neu » 9. Mai 2022, 16:44

@DL8SFZ:
Was DJ3UE fragt, zielt auf meinen Eingangstread hier im Forum ab:
Dürfen dauerhaft Aussendungen im ISM-Band (welches im 70cm primär zugewiesenen Amateurfunkband liegt) machen?
Ich meine: Nein! Mit dauerhaft meine ich, dass (wie hier bei mir) z.B. alle 2 Sek. ein Signal ausgesendet wird und das 24 Std./7Tage.

Hinzu kommt (bei mir), dass das Signal viel zu breitbandig (ca. 25-30 Khz; wurde letztens durch BnetzA PMD gemessen) ist
und (auch bei mir) völlig den darüberliegenden Teilbereich des 70cm AFU-Band mit Relaisausgaben (auch digital!) "zustopft".
Das äussert sich bei schwachen FM-Relais mit einem "Tschirp" alle 2 Sek. leise im Hintergrund des Trägersignals des Relais
oder (nur bei digitalen Relais) mit völligem Aussetzen des Empfangsignals!
Die BnetzA war am Montag dieser Woche da und nahm Messungen mit dessen Peilantenne (LogPer) und Panoramamessempfänger vor.
Ich war zugegen und die Messung bestätigte zum einen die Richtung aus der das Signal kommt.
Zum anderen dessen Breitbandigkeit (mehr als doppelt soviel was wir tun dürfen).
Über das Ergebnis werde ich schriftlich informiert, da ich die Störungsmeldung abgegeben habe.
73, Helmut

DL8YEV
S8
Beiträge: 475
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18
Reputation: 47

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von DL8YEV » 17. Mai 2022, 17:59

Dell55neu hat geschrieben:
9. Mai 2022, 16:44
...Die BnetzA war am Montag dieser Woche da und nahm Messungen mit dessen Peilantenne (LogPer) und Panoramamessempfänger vor.
Ich war zugegen und die Messung bestätigte zum einen die Richtung aus der das Signal kommt.
Zum anderen dessen Breitbandigkeit (mehr als doppelt soviel was wir tun dürfen).
Über das Ergebnis werde ich schriftlich informiert, da ich die Störungsmeldung abgegeben habe.
Und damit hören die ganzen unsinnigen Spekulationen dann auch hoffentlich auf.
Sei doch so gut und informiere uns, wenn du eine Antwort der BNetzA hast und was da drin steht.
73, André

Dell55neu
S7
Beiträge: 231
Registriert: 25. Jun 2018, 00:10
Reputation: 2

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von Dell55neu » 4. Jun 2022, 00:36

Durch Zufall, konnte ich in einem YT Beitrag von OM Arthur zur CQ DL etwas daraus lesen, was hierzu gehört. (CQ DL Ausgabe 06/2022)
Es ist wohl so, dass viele Störungen auf der gleichen Frequenz 433,525 Mhz in letzter Zeit stattfinden.
Der PMD der BnetzA ist damit wohl schon desöfteren konfrontiert worden......?
snapshot Störmeldung in CQ DL.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
73, Helmut

Dell55neu
S7
Beiträge: 231
Registriert: 25. Jun 2018, 00:10
Reputation: 2

Re: Störung vermutlich von 433 Mhz Sender

Beitrag von Dell55neu » 8. Jun 2022, 16:46

Heute Vormittag (gegen 11:30 Uhr) rief mich der Beamte des PMD an und fragte mich nach dem Störsignal.
Ich solle mal nachsehen, ob das noch aktuell wäre....
Flugs Antenne und Transceiver (FT857D) angeschlossen und auf dem Speicherplatz nachgesehen. Nix zu hören...
Dachte schon an einen Fehler meiner Antenne (X300N), aber 2m und 70cm Relais waren vorhanden.
Nur das Signal war verschwunden. Da die Beamten des PMD unterhalb meiner Antenne (Balkon) mit dem Messwagen standen,
ging ich hinunter und sprach mit dem einen Mitarbeiter. Dieser zeigte mir den Ausdruck von vor 2 Wochen, als das Signal noch vorhanden war.
Die Bandbreite lag bei etwa 20 Khz und auf Nachfrage, bejahte der Messbeamte die zu hohe Bandbreite.
Mein Hinweis auf den CQ-DL Artikel, wonach auch andere Messstellen der BnetzA aufgrund des gleichen Signales,
auf der gleichen Frequenz tätig wurden, kommentierte der Messbeamte nicht.
Aber das Signal ist weg....Juhu....!
Ich solle weiter die Frequenz in den nächsten Tagen und Wochen beobachten und wenn das Signal nochmals auftaucht, gleich anrufen.
Ich denke und vermute, dass die BnetzA dem Senderbetreiber eine Frist zur Beseitigung gesetzt und bis dahin, ein Betriebsverbot ausgesprochen hat?!
73, Helmut

Antworten