Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Hier könnt ihr alles zum Thema Störungen z.B. durch Powerline schreiben.
DJ7WW
S9
Beiträge: 695
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von DJ7WW » 4. Sep 2020, 17:30

Funker2410 hat geschrieben:
4. Sep 2020, 16:11
Danke für Deine Info Peter, ...so lerne ich weiter dazu :)

Dennoch ... so geht es nicht. Ich wohne in einem "multikulturellen" Viertel - wo ich mich sehr wohl fühle und man mich auch kennt.

Fakt ist: Ich glaube das es schon wichtig ist - dass die BNetzA sehr schnell die Störquelle lokalisieren kann.

Sehr unwahrscheinlich, daß bei dermaßen geringem Störpegel etwas unternommen wird.
Du schriebst von einem Grundpegel von S4 der bei Störungen um 3 S-Stufen ansteigt, also auf S7.
Ich lebe an einem extrem störarmen Standort, S9 auf der Vertikalantenne ist in den Abendstunden normale Grundfeldstärke.
Auf 80m habe ich immer mindestens 20dB, meist 30dB Abschwächer eingeschaltet.


Denn - wir haben hier so einigen sehr hoch dotierten "internationalen" Adel - und ich glaube nicht das diese jungen & hübschen Mütter ihre Kinder zu Bett brigen wollen - in der Gewissheit, dass die Nachttischlampe bzw. die Steckdose eine potentielle Gefährdung für die Gesundheit ihrer Kinder darstellen könnte! Spätschäden........
Welche Gefährdung meinst Du denn?

Funker2410
S4
Beiträge: 38
Registriert: 20. Aug 2019, 14:35
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von Funker2410 » 4. Sep 2020, 17:35

Bild

...ohne Worte

DK7BY
S7
Beiträge: 186
Registriert: 12. Jun 2018, 09:50
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von DK7BY » 4. Sep 2020, 21:28

Bei mir war der Störmesstrupp. Mit ihrem eigenen Messmitteln und Antennen konnten die keine Störungen feststellen. Die benötigten meine Antenne um überhaupt was zu hören.

73 Karsten

Funker2410
S4
Beiträge: 38
Registriert: 20. Aug 2019, 14:35
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von Funker2410 » 12. Sep 2020, 10:38

Nun ist seit gut einer Woche Ruhe :-) Ich habe aber auch ein wenig gedanklich losgelassen = gibt ja noch andere Hobbys :-)

DJ7WW
S9
Beiträge: 695
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von DJ7WW » 12. Sep 2020, 11:25

Funker2410 hat geschrieben:
12. Sep 2020, 10:38
Nun ist seit gut einer Woche Ruhe :-) Ich habe aber auch ein wenig gedanklich losgelassen = gibt ja noch andere Hobbys :-)
Und hast Du Schäden zurück behalten?

dj3ue
S9
Beiträge: 999
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von dj3ue » 12. Sep 2020, 16:40

Funker2410 hat geschrieben:
4. Sep 2020, 17:35
Bild

...ohne Worte
Das kenn ich von meinem 180W-Lader fürs Elektro-Fahrrad.
Die Ausläufer seh ich dann bis 9Mhz hoch

db6zh
S8
Beiträge: 596
Registriert: 5. Jun 2018, 14:27
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von db6zh » 12. Sep 2020, 18:24

Funker2410 hat geschrieben:
4. Sep 2020, 12:23
... Wenn ich mit dem Empfänger rundlaufe scheint es so - als ob jede Kabelführung hier im Wohnviertel das Problem überträgt. So scheint also jemand "ETWAS" am Stromnetz angeschlossen zu haben - was schön im ganzen Wohnviertel Störstrahlung produziert....
Je nachdem wie hilfreich und freundlich Dein EVU ist, vielleicht kannst Du die bitten, Dir eine Flurkarte mit dem Verorgungsgebiet Deiner Trafostation aus zu drucken, Dann könntest Du an den Randzonen u.U. durch unterschiedliche Pegel die N/PEN-Theorie untermauern. Muß nicht, aber kann etwas helfen. Meßbilder mitnehmen und vor Ort persönlich durchfragen. Deren Ing.s sind auch neugierig, weil die Störungen denen auch weh tun können, wenn es zu viele werden. Kannst Du dann auch dem Meßtrupp zeigen - den ich auf jeden Fall einschalten würde..
73 Peter

FlotteLotte
S4
Beiträge: 22
Registriert: 18. Mai 2019, 09:26
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von FlotteLotte » 26. Sep 2020, 15:37

Funker2410 hat geschrieben:
4. Sep 2020, 17:35
Bild

...ohne Worte
Hallo,

das ist ein Schaltwandler.
Abstand der beiden Peaks = Schaltfrequenz

Die betriebene Antenne ist mutmaßlich die große Schwachstelle, wegen ihrem Erdpotential.
Das Erdpotential wird von der Antenne abgehört, wie ein Shunt den Strom einer Leitung abhört.


Peter

Funker2410
S4
Beiträge: 38
Registriert: 20. Aug 2019, 14:35
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von Funker2410 » 28. Sep 2020, 13:40

Hallo Peter, danke auch für Deine Informationen.

Ich bin mir noch nicht sicher wie ich es genau angehen werde - denn die Störungen sind leider noch nicht weg (wenn auch zeitweise etwas länger "offline).
An meiner Antennenanlage möchte ich erst einmal wenig verändern - denn die Aufbaulänge und Höhe habe ich für meine Wohnverhältnisse weitestgehend ausgereizt.
Etwas höher ginge natürlich noch - aber dann wird das Astwerk im 80 Meter entfernten Baum doch recht instabil.
Was ich abschließend zuvor noch testen werde ist der Umstieg von Koax auf eine Hühnerleiter = habe mir jetzt 1,5mm Kupferleitung bestellt und werde dann mal mit Kabelbindern und Schrumpfschlauch loslegen (10cm Abstand, knapp 600 Ohm).

Vielleicht bringt auch das eine Veränderung zu meinen Gunsten... Werde berichten. Gruß Michael

DJ7WW
S9
Beiträge: 695
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40
Reputation: 0

Re: Welche Art von Störungen könne das sein (s. Bild)?

Beitrag von DJ7WW » 28. Sep 2020, 14:10

Funker2410 hat geschrieben:
28. Sep 2020, 13:40

Was ich abschließend zuvor noch testen werde ist der Umstieg von Koax auf eine Hühnerleiter = habe mir jetzt 1,5mm Kupferleitung bestellt und werde dann mal mit Kabelbindern und Schrumpfschlauch loslegen (10cm Abstand, knapp 600 Ohm).
Ich würde die Antenne auf 54m verkürzen und in der Mitte symmetrisch speisen, dann bist Du mit der Einspeisung auch weiter vom Haus entfernt.

Peter

Antworten