Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Der Platz für alles was mit Eigenbau zu tun hat.
Antworten
DL8YEV
S1
Beiträge: 124
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von DL8YEV » 14. Mai 2019, 21:16

Hallo Karl,
handwerklich mal wieder eine sehr schöne Endstufe.
Mich würde noch interessieren, ob die automatische Abstimmung auch mit HF-Messungen durchgeführt wird.
Die OM2000A+ wird ja auch als automatische Endstufe beworben.
Das stimmt aber nur bedingt. Das "Auto Tune" bedeutet nur das Anfahren vorher angelernter Positionen.
Bei einer realen Antenne führt das nicht immer zum Erfolg.
73, André

DC9DZ
S1
Beiträge: 13
Registriert: 8. Mai 2019, 23:43

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von DC9DZ » 15. Mai 2019, 12:17

Hallo André,

Deine Fragestellung ist nachvollziehbar, denn Insider wissen um das Problem eines Konkurrenten mit Auto Tune. Wenn dann im Kontestbetrieb mit mehreren Antennen das System dermaßen überfordert ist, dass dann grundsätzlich ein solcher Kontest nur mit händischer Abstimmung gefahren wird, dann ist das unbefriedigend. Wir kennen also Deine Fragestellung. Eigentlich will ich nicht schlecht über ein ansehnliches Konkurrenz-Produkt schreiben und Vorteile des eigenen anpreisen. Ich bitte um Verständnis, dass ich das nicht mache.

Nur so viel: Wir haben mit sehr viel Aufwand eigene Algorithmen entwickelt, die das Auto Tune zuverlässig organisieren. Doch dazu wollen wir derzeit keine Hinweise geben, wie unser „Auto Tune“ im Detail arbeitet. Das Produkt soll selbst überzeugen.

Ich weiß, diese Antwort ist unbefriedigend auf eine schlaue Fragestellung hin. Ich bitte Dich, das auszuhalten.

73, Karl

DJ7WW
S1
Beiträge: 272
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von DJ7WW » 15. Mai 2019, 14:39

DC9DZ hat geschrieben:
15. Mai 2019, 12:17


Nur so viel: Wir haben mit sehr viel Aufwand eigene Algorithmen entwickelt, die das Auto Tune zuverlässig organisieren. Doch dazu wollen wir derzeit keine Hinweise geben, wie unser „Auto Tune“ im Detail arbeitet. Das Produkt soll selbst überzeugen.
Hallo Karl,

Wenn der Bandwechsel und die Abstimmung ohne Schnittstelle zum Transceiver und lediglich durch Ansteuerung mit einem Sendesignal funktioniert ist die Welt in Ordnung und es ist "Auto Tune" und keine Semi Automatik wie bei z.B. OM Power.

73
Peter

DC9DZ
S1
Beiträge: 13
Registriert: 8. Mai 2019, 23:43

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von DC9DZ » 15. Mai 2019, 17:21

Hallo Peter,

ich muss Dir auf das Heftigste widersprechen. Wir bauen noch zwei 100 KW Endstufen in diesem Jahr und es wäre komplett unverantwortlich, wenn bei dieser Leistung die Endstufe nicht vorher weiß, welche Arbeitsfrequenz sie zu verarbeiten und mit welchen Impedanzen sie zu tun hat. Bei unserem System kennt die Endstufe die Arbeitsfrequenz des Transceivers jederzeit genau. Jedoch nur wenn die PTT aktiviert wird, reagiert sie darauf. Wenn also jemand nach einer freien Frequenz sucht, dann interessiert das die PA rein gar nicht. Erst wenn die PTT gedrückt wird, dann aktiviert sich die Endstufe und überprüft, ob sie bereits auf diesem Band und auf dieser Frequenz abgestimmt ist. Wenn das der Fall ist, dann steht sie sofort zur Verfügung. Wenn jedoch ein anderes Band oder eine andere Frequenz ansteht, dann blockiert sie kurzzeitig die Sende-/Empfangsumschaltung der PA und stimmt sich erstmal ohne Leistung auf die neue Frequenz und eventuell auf das neue Band ab. Das betrifft sowohl die Gitter-Eingangskreise wie auch das Pi-Filter. Erst wenn dies nach 2 – 8 Sekunden erfolgt ist, wird für die dann neue Frequenz oder auch Band die Leistungsverstärkung freigegeben. Wir wollen ganz sicher gehen, dass solch hohe Leistungen nur unter ganz sicheren Bedingungen aktiviert werden können. Wir wollen keinesfalls, dass mit 100 KW Leistung Schäden durch nicht definierte Abstimmungen an internen oder externen Bauteilen oder Antennen Schäden oder gar Brände auftreten können. Wir schließen das durch Sorgfalt aus. Bei einer „popeligen“ Klein-Leistungs-PA braucht man sich darüber keinen Kopf zu zerbrechen. Aber bei 100 KW Leistung wäre es verantwortungslos, undefinierte Abstimmungen im ersten Bruchteil der Sekunde zu haben. Wir garantieren die Sicherheit des Betriebs unter allen Gegebenheiten. Deshalb läuft eine ganze Check-Liste ab, bevor mit höchster Leistung gesendet werden kann.

Für den Betrieb an multiplen Antennen haben bieten wir zwei verschiedene Auto Tune Antennen-Koppler an. Der größere dieser Koppler hat als Ausgänge folgende Möglichkeiten: (Koax): 1) direkt: EIA-Flansch, 2) vier weitere Koax-Ausgänge mit 1 x PL (Kleinleistung), 1 x 7/16 (Kleinleistung), 2 x EIA (große Leistung) dann 3) weitere vier symmetrische Ausgänge für große Leistung. All dies (9 verschiedene Stellungen) schaltet ein Monster-Schalter mit drei Schalt-Ebenen von Radio Switch Corp. New Jersey (Model 92). Eine monster-große 24 uH Rollspule und zwei Vakuum-Drehkondensatoren mit jeweils einer zulässigen Betriebsspannung von 40/28 KV bei 138 A Dauer-Betriebsstrom bilden ein T-Anpass-Netzwerk. Dieser Koppler kennt alle Antennen und kommt mit den realen Impedanzen dieser Antennen zurecht. Er ist über ein Remote-Kabel mit der Endstufe verbunden und hat hierüber einen Austausch von Daten. Das Zusammenwirken von Endstufe und Auto Tune Koppler wird allen Erfordernissen mit verschiedenen Antennen und deren Impedanzen gerecht. Hier gibt es keine unklaren Verhältnisse und Kontestbetrieb geht damit mit größter Gelassenheit.

Die Endstufe solo kann mit ihrem Pi-Filter an einer Antenne auch verschiedene SWR-Verhältnisse verarbeiten. Ein Kabelwechsel für eine andere Antenne an einem EIA-Flansch ist jedoch aufwendig. Nur mit unserem Monster-Koppler können verschiedene Antennen ohne Aufwand bedient werden.

Hohe Leistungen erfordern hohe Betriebssicherheit. Wir gewährleisten das. Für die kleine Tsunami 16K AT mag der Aufwand hoch sein, für die größeren Tsunami-Modelle ist er zwingend erforderlich.

73, Karl

DJ7WW
S1
Beiträge: 272
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von DJ7WW » 16. Mai 2019, 10:21

DC9DZ hat geschrieben:
15. Mai 2019, 17:21
Hallo Peter,

ich muss Dir auf das Heftigste widersprechen. Wir bauen noch zwei 100 KW Endstufen in diesem Jahr und es wäre komplett unverantwortlich, wenn bei dieser Leistung die Endstufe nicht vorher weiß, welche Arbeitsfrequenz sie zu verarbeiten und mit welchen Impedanzen sie zu tun hat. Bei unserem System kennt die Endstufe die Arbeitsfrequenz des Transceivers jederzeit genau. Jedoch nur wenn die PTT aktiviert wird, reagiert sie darauf. Wenn also jemand nach einer freien Frequenz sucht, dann interessiert das die PA rein gar nicht. Erst wenn die PTT gedrückt wird, dann aktiviert sich die Endstufe und überprüft, ob sie bereits auf diesem Band und auf dieser Frequenz abgestimmt ist. Wenn das der Fall ist, dann steht sie sofort zur Verfügung. Wenn jedoch ein anderes Band oder eine andere Frequenz ansteht, dann blockiert sie kurzzeitig die Sende-/Empfangsumschaltung der PA und stimmt sich erstmal ohne Leistung auf die neue Frequenz und eventuell auf das neue Band ab. Das betrifft sowohl die Gitter-Eingangskreise wie auch das Pi-Filter.
Hallo Karl,

Ja, das ist der gängige Ablauf auch bei den kommerziellen Autotune Endstufen, die messen jedoch die Frequenz des zugeführten Sendesignals selbst.

Und bei der Acom 2000 Amateurfunkendstufe wird das das ebenso gemacht.

73
Peter

DC9DZ
S1
Beiträge: 13
Registriert: 8. Mai 2019, 23:43

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von DC9DZ » 16. Mai 2019, 17:24

Hallo Peter,

natürlich ist es einfach, wenn das Eingangssignal in die Endstufe ein Trägersignal (konstanter Sinus) ist, die Frequenz eines solchen Signals zu messen. Jedoch bedenke, dass die vorgestellte Endstufe für den Betriebsmode SSB optimiert ist. Damit eine solche Endstufe perfekt abgestimmt werden kann, haben wir eine „SSB-Abstimmhilfe“ entwickelt, die es ermöglicht mit einem 10% SSB-Signal (Woodpecker-Signal) die Endstufe perfekt und zeitgleich ganz schonend abzustimmen. Ein Fehler beim Abstimmen hat nicht gleich einen möglichen Defekt oder die Überhitzung der Anode oder eines Gitters zur Folge. Eine Frequenzmessung ist jedoch bei einem solchen SSB-Signal (Woodpecker-Signal) nicht einfach und im Ergebnis nicht sicher. Deshalb greifen wir auf die CI-V Kabelverbindung zu und haben damit die sicherste und zuverlässigste Information über das Sendesignal. Der Transceiver teilt über dieses Kabel auch noch andere Informationen mit wie z.B. die Transceiver-Sendeleistung u.a.. Nachdem wir festgestellt haben, dass die mit Abstand zuverlässigste Ermittlung der Sendefrequenz mit dieser Kabelverbindung erfolgt, haben wir uns entschlossen, dieses Kabel als Standardlösung zu verwenden. Es spricht ja nichts dagegen, die betriebssicherste Lösung zu verwenden. Der Trick einer Auto Tune Endstufe ist nicht die Ermittlung der Transceiver-Sendefrequenz sondern der technisch beste Ablauf der Pi-Filter Abstimmung.

73, Karl
Zuletzt geändert von DC9DZ am 16. Mai 2019, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.

DK3QN
S1
Beiträge: 270
Registriert: 9. Feb 2019, 17:08

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von DK3QN » 16. Mai 2019, 23:06

Was soll das hier werden in diesem Thread?

Eine "Verkaufsveranstaltung" für DC9DZ-PAs?

Bleibt mir bitte damit "vom Acker"!

Klaus, DK3QN
CW - Queen of Modes -...- TBDXC member

dl3lk
S1
Beiträge: 60
Registriert: 8. Jun 2018, 20:57

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von dl3lk » 17. Mai 2019, 10:12

Was soll das werden Klaus ?

Du brauchst doch nicht mitzulesen ... oder?
Was soll dein Kommentar? Miesmachen?

Dies ist doch ein Technikforum. Bis jetzt handelte alles über Technik.
Ich finde es interessant und andere auch.

DK3QN
S1
Beiträge: 270
Registriert: 9. Feb 2019, 17:08

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von DK3QN » 17. Mai 2019, 11:40

@DL3LK,

weil es ein Auftritt eines augenscheinlich gewerblichen Verkäufers
ist. Dessen Produkte laut Internetauftritt der "Firma" für den Betrieb
im AFu spezifiziert sind und in der Mehrzahl hinsichtlich ihrer Leistung
bei Weitem gegen deutsche Rechtsverordnungen verstoßen (AFuV).
DC9DZ hat geschrieben:
14. Mai 2019, 19:43
Ich erlaube mir darauf hinzuweisen, dass für die vorgestellte Endstufe in den Betriebsmodi : RTTY / CW / SSB gemäß dem Datenblatt „There is absolute no time limit“ die Ausgangsleistungen: 6KW / 10KW / 16KW selbstverständlich auf Basis 24h/7d abgegeben werden.

Trotzdem der klare Hinweis, dass Daueraussendungen gemäß der DVO für den Amateurfunk nicht erlaubt sind. Die hier beschriebene Endstufe wird deshalb als Afu-PA niemals an die Grenzen ihrer Möglichkeiten geführt.

Apropos Gewicht: Die nächste Endstufe, die „Tsunami 60K AT“ wird 190 Kg wiegen. Dieses Modell hat die meisten Käufer.

73, Karl
CW - Queen of Modes -...- TBDXC member

dl3lk
S1
Beiträge: 60
Registriert: 8. Jun 2018, 20:57

Re: Auto Tune Endstufe mit 4CX3000A

Beitrag von dl3lk » 17. Mai 2019, 11:48

Ja ... und ?
Bist du der neue Moderator und entscheidest was wir lesen dürfen?
Jetzt halt mal die Finger stlille. Mann mann mann

Antworten