Preiswertes Grossmembran Mikro, 15 Euro

Der Platz für alles was mit Eigenbau zu tun hat.
DK7IH
S1
Beiträge: 30
Registriert: 20. Jul 2018, 15:19

Re: Preiswertes Grossmembran Mikro, 15 Euro

Beitrag von DK7IH » 28. Nov 2018, 07:07

HB9EVI hat geschrieben:
27. Nov 2018, 22:20
naja, vielleicht suchen gewisse om mit der Verwendung solcher Mics nur nach einer Rechtfertigung für ihre ultrabreiten Aussendungen auf den Bändern; immerhin, wenn man HiFi will, dann muss man sich auch schön nach beiden Seiten breit machen
Fragt sich nur, wer diesen OM das glaubt. ;-) Wenn das Sprachsignal die standardmäßige SSB-Aufbereitung passiert hat, sollte es vom Spektrum her auf den Bereich bis ca. 3000Hz begrenzt sein. Die breiten spektralen Zusatzanteile kommen dann durch den Leistungssender, den man ja beliebig "überfahren" kann. Damit man eben auch noch weit neben der eigenen Betriebsfrequenz gehört wird. ;-)

Ich habe allerdings vor kurzer Zeit eine Netzseite gefunden (und wieder vergessen) wo Tipps zur Modifikation des TX gegeben wurden, wie man eben das Signal bereits auf der Stufe SSB-Erzeugung verbreitern kann, damit eben der "Sound" "natürlicher" klingt. So viel Rücksichtnahme beeindruckt.

73 de Peter

HB9EVI
S1
Beiträge: 119
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Preiswertes Grossmembran Mikro, 15 Euro

Beitrag von HB9EVI » 28. Nov 2018, 08:28

Das war auch mehr Ulk gemeint, Peter; heute ist ja niemand um eine auch komplett abwegige Rechtfertigung für mangelhaftes Benehmen verlegen; das Gesplatter kommt wie du sagt entweder von einer überfahrenen PA oder, was auch schon eine Breitensportart ist heutzutage, von Manipulationen an der ALC.

Nu, was solls; diese günstigen China Mics sind zum grossen Teil ganz ordentlich, aber ich für meinen Teil stelle die lieber vor meine Gitarrenamps als ins Shack

DF2JP
S1
Beiträge: 38
Registriert: 8. Jun 2018, 18:08

Re: Preiswertes Grossmembran Mikro, 15 Euro

Beitrag von DF2JP » 28. Nov 2018, 17:45

Nu, was solls; diese günstigen China Mics sind zum grossen Teil ganz ordentlich, aber ich für meinen Teil stelle die lieber vor meine Gitarrenamps als ins Shack
Genau da gehören solche Dinger auch hin.
Ich hatte letztens auch so ein merlwürdiges Teil bei einem gebrauchten TRX. Scheint auch so ein Großmembran-Mikro zu sein, von Grundmann (?)
Ich hab´s in einen Karton gepackt, da werdens vermutlich meine Erben finden... und sich wundern :mrgreen:
Tastenanschluss am TRX reicht, Mikrofonbuchse brauche ich nicht.

73 Joe
Radio: it's not just a hobby, it's a way of life

http://www.df2jp.dxx.eu/index.html

HB9EVI
S1
Beiträge: 119
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Preiswertes Grossmembran Mikro, 15 Euro

Beitrag von HB9EVI » 28. Nov 2018, 18:50

Ein Grossmembran hab ich noch nicht im Repertoire, da ich nicht singe; aber ich hab zwei Condenser in schlankem Stiftdesign; eines um die 28$; die klingen gut, aber das tut ein dynamisches SM57 auch, aber für einen anderen Preis ^^

wellenkino
S1
Beiträge: 19
Registriert: 11. Jun 2018, 20:39

Re: Preiswertes Grossmembran Mikro, 15 Euro

Beitrag von wellenkino » 5. Dez 2018, 17:36

oder einen schönen Oldie vors Gerät,
ich hab in der Sammlung u.a. Astatic T3 mit Gußfuß und Schaltstange ;)
Das Shure 55 macht sich auch ganz gut vor alten Geräten.
lG Martin

dl2ydp
S1
Beiträge: 47
Registriert: 8. Jun 2018, 08:27

Re: Preiswertes Grossmembran Mikro, 15 Euro

Beitrag von dl2ydp » 6. Dez 2018, 06:29

Oder ein Shure 450 Series II sieht aus wie ein Shure 444 und klingt ähnlich wie ein Astatic T3.

13DeltaSierra2
S1
Beiträge: 3
Registriert: 9. Jun 2018, 07:55

Re: Preiswertes Grossmembran Mikro, 15 Euro

Beitrag von 13DeltaSierra2 » 12. Dez 2018, 13:36

Habe das BM-800. Gibt es bei Wish komplett mit Schwenkeinheit für 21€.
Betreibe es an einer Icom 756 pro3.
Für SSB ist das nicht zu gebrauchen. Wenn man das jedoch mit Watte dämpft,
und einen Mixer (auch von Wish, 26€) vorschaltet, ist es auf AM/FM sehr gut zu gebrauchen.
Bild

Antworten