CB-Funk während der Autofahrt

Fragen bezüglich PMR/SRD (ehemals LPD) und CB-Funk

Moderatoren: DC4LO, DO1TSP

EinGespenst
S1
Beiträge: 3
Registriert: 29. Jan 2019, 20:25
Reputation: 0

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von EinGespenst » 30. Jan 2019, 19:21

Vielen Dank schon einmal für die zahlreichen Antworten!

Es geht tatsächlich noch etwas weiter weg als in den Kaukasus. :D Wir werden im australischen Outback unterwegs sein. Ich denke PMR-Funk ist dann keine Option mehr oder?
Ich gehe davon aus das in der Tat CB-Funk das Mittel der Wahl sein wird. Wir werden auch einen bestimmten Funkkanal zur Verfügung gestellt bekommen über den wir kommunizieren und erreichbar sein müssen. Zulässige Frequenzen liegen zwischen 476 und 477 MHz (Quelle: http://renwick.cbdomain.com/frequencies.htm)

Vor eineinhalb Jahren wurden zu diesem Zweck einige Baofeng UV-5R(+) Handfunkgeräte angeschafft. Darüber war die Verbindung aber ehr mäßig.

In einem der Fahrzeuge können wir das Funkgerät während der Fahrt laden, im anderen Fahrzeug allerdings nicht. Die Laufzeit muss allerdings nicht mehrere Tage betragen, weil in der Nacht geladen werden kann.

Gibt es empfehlenswerte CB-Handfunkgeräte?
Können Funkgeräte die ich hier kaufen kann auch die entsprechenden Frequenzen abdecken?
Ist es möglich auf der einen Seite eine Außenantenne zu verwenden um die Verbindungsqualität zu verbessern? Wo sollte diese angebracht werden?

Gruß

EinGespenst

dj3ue
S9+10dB
Beiträge: 1429
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45
Reputation: 43

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von dj3ue » 30. Jan 2019, 20:01

EinGespenst hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:21
Zulässige Frequenzen liegen zwischen 476 und 477 MHz
Vor eineinhalb Jahren wurden zu diesem Zweck einige Baofeng UV-5R(+) Handfunkgeräte angeschafft. Darüber war die Verbindung aber ehr mäßig.
Möglicherweise war die mitgelieferte Antenne nicht besonders gut für diese Frequenz ausgelegt bzw. abgestimmt.
Gibt es empfehlenswerte CB-Handfunkgeräte?
Ich persönlich würde z.B. dieses Modell empfehlen, weil es nicht zu groß, und die Antenne nicht lang ist.
https://www.funktechnik-bielefeld.de/al ... d4-version
...Wenn man Politiker raus, anstatt rein wählen könnte, wäre die Wahlbeteiligung garantiert viel höher...

IcomFan
S6
Beiträge: 100
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32
Reputation: 0

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von IcomFan » 31. Jan 2019, 00:36

Ab 04.02.18 im Lidl ----------> https://www.lidl.de/de/silvercrest-pmr- ... et/p293391

Für knappe 30 Euro mit Ladestation :o

Gruss Rolf

OE1TKS
S6
Beiträge: 84
Registriert: 21. Dez 2018, 21:57
Reputation: 0

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von OE1TKS » 31. Jan 2019, 06:37

ja die beim lidl sind echt zum empfehlen
ich verwende solche geräte auch zum convoy fahren mit unseren lkws und da sind wir auch manchmal 2-3 km auseinander der 1. und der letzte hören sich manchmal dann nicht aber die mittendrin alle ...
Tom
http://www.OE1TKS.at
oe1tks(at)oevsv.at

DF5WW

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von DF5WW » 31. Jan 2019, 07:01

EinGespenst hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:21
Zulässige Frequenzen liegen zwischen 476 und 477 MHz (Quelle: http://renwick.cbdomain.com/frequencies.htm)

Vor eineinhalb Jahren wurden zu diesem Zweck einige Baofeng UV-5R(+) Handfunkgeräte angeschafft. Darüber war die Verbindung aber ehr mäßig.
CB-Funk läuft zwischen 26,xxx und 27,xxx MHz und PMR bei 446 MHz .... Die UV-5R hättet ihr garnicht nutzen dürfen
da man dafür eine Lizenz benötigt. Grund: Zu hohe Sendeleistung und ein, nicht auf PMR beschränkter, Frequenzbereich.
Erlaubt sind bei PMR nur dafür speziell genehmigte Geräte mit festem Bereich, nicht abnehmbarer Antenne und 500 mW
Sendeleistung in ERP (Effektive Radiated Power).

Erwischt man euch mit nicht zugelassenen Geräten wird´s schnell teuer (OWi bis 10.000.- €) ;) ;)

Allgemeinzuteilung CB (Quelle BNetzA):
https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... nFile&v=1

Allgemeinzuteilung PMR (Quelle BNetzA(:
https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=5

DL8CBM
S5
Beiträge: 74
Registriert: 8. Jun 2018, 09:08
Reputation: 2

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von DL8CBM » 31. Jan 2019, 07:53

DF5WW hat geschrieben:
31. Jan 2019, 07:01
EinGespenst hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:21
Zulässige Frequenzen liegen zwischen 476 und 477 MHz (Quelle: http://renwick.cbdomain.com/frequencies.htm)

Vor eineinhalb Jahren wurden zu diesem Zweck einige Baofeng UV-5R(+) Handfunkgeräte angeschafft. Darüber war die Verbindung aber ehr mäßig.
CB-Funk läuft zwischen 26,xxx und 27,xxx MHz und PMR bei 446 MHz .... Die UV-5R hättet ihr garnicht nutzen dürfen
da man dafür eine Lizenz benötigt. Grund: Zu hohe Sendeleistung und ein, nicht auf PMR beschränkter, Frequenzbereich.
Erlaubt sind bei PMR nur dafür speziell genehmigte Geräte mit festem Bereich, nicht abnehmbarer Antenne und 500 mW
Sendeleistung in ERP (Effektive Radiated Power).

Erwischt man euch mit nicht zugelassenen Geräten wird´s schnell teuer (OWi bis 10.000.- €) ;) ;)

Allgemeinzuteilung CB (Quelle BNetzA):
https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... nFile&v=1

Allgemeinzuteilung PMR (Quelle BNetzA(:
https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=5
Einspruch euer Ehren :D
In Deutschland hättest Du Recht, da der Fragesteller aber schon mitgeteilt hat, daß die Fahrt durch das Australische Outback gehen soll, ist die Deutsche BNetzA und Deutsche Gesetze hier nicht hilfreich.
Daher scheidet auch das oben empfohlene Alan CB Funkgerät aus. Das funktioniert eben nicht im 70cm Band.
Hier sollte sich am besten mal jemand zu Wort melden, der die Australischen Gesetze kennt. Die dürften sich doch von den Deutschen etwas unterschieden. Da muss ich leider Zugeben, daß mir die Australischen Gesetze auch nicht geläufig sind. Ich bin da eben einfach zu selten :)

DF5WW

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von DF5WW » 31. Jan 2019, 08:42

Naja, Australien hatte ich überlesen aber PMR ist sowieso eh eine EU Angelegenheit und wird ausserhalb
eher nicht verwendet. In den USA laufen solche Sachen unter FRN (Family Radio Network) und das auf
anderen Frequenzbereichen und in Australien wird es wieder anders sein. Aber fast überall gilt das es
zumeist zugelassene Geräte sein müssen.

Gerade im aussereuropäischen Ausland sollte man sich aber vorher informieren. Wenn man dort evtl.
ohne eine nötige Genehmigung unterwegs ist kann´s wesentlich schlechter ausgehen als bei uns mit
den OWi´s ... Da geht´s dann auch oft gleich um Straftatbestand.

;) ;)

DF9HC
S8
Beiträge: 480
Registriert: 2. Jul 2018, 16:30
Reputation: 25

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von DF9HC » 31. Jan 2019, 10:45

Zum Glück findet man alles bei Google:
https://www.acma.gov.au/Citizen/TV-Radi ... fact-sheet
Hier kommt dann wohl vor allem "ultra high frequency (UHF) band - (476.4125 – 477.4125 MHz)" in Frage.

Am besten kauft ihr die Geräte direkt in Australien, so ist sichergestellt dass die dort auch legal betrieben werden können, man hat keine Problem bei der Einfuhr usw.
Zuletzt geändert von DF9HC am 31. Jan 2019, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.

DJ4RAM
S7
Beiträge: 221
Registriert: 13. Jun 2018, 11:25
Reputation: 1

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von DJ4RAM » 31. Jan 2019, 11:26

EinGespenst hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:21
Es geht tatsächlich noch etwas weiter weg als in den Kaukasus. :D Wir werden im australischen Outback unterwegs sein. Ich denke PMR-Funk ist dann keine Option mehr oder?
Ich gehe davon aus das in der Tat CB-Funk das Mittel der Wahl sein wird. Wir werden auch einen bestimmten Funkkanal zur Verfügung gestellt bekommen über den wir kommunizieren und erreichbar sein müssen. Zulässige Frequenzen liegen zwischen 476 und 477 MHz (Quelle: http://renwick.cbdomain.com/frequencies.htm)

Vor eineinhalb Jahren wurden zu diesem Zweck einige Baofeng UV-5R(+) Handfunkgeräte angeschafft. Darüber war die Verbindung aber ehr mäßig.
[...]
Aufgrund der Tatsache, dass auch in Australien die Geräte in irgendeiner Art für den australischen Markt zugelassen sein müssen, wäre die optimale Lösung wohl bei Händlern vor Ort zu suchen.

Dem verlinkten CB-Bandplan nach müsste aber auch 11m (27 MHz) für CB zulässing sein, und das von DJ3UE verlinkte "Alan 42" Handfunkgerät lässt sich scheinbar zwecks Export für das australische 11m Frequenzband programmieren. Dann bräuchtet Ihr noch Fensteklemmantennen, z.B. "Albrecht AF393" für die Fahrzeuge, und schon dürfte die Verbindung deutlich besser klappen als zuletzt mit den Baofengs. Das Alan 42 wird mit Batterie-Leerfächern für 6x bis 8x AA (Batterien bzw. -Akkus) geliefert, so dass Ihr nur genügend AA-Batterien für den Notfall dabei haben müsst, wenn das Laden im zweiten Auto nicht möglich ist.

Man könnte natürlich auch die vorhandenen Boafengs nehmen und den Empfang optimieren, sofern man dafür eine einigermaßen auf 476 bis 477 MHz abgestimmte Fensterklemmantenne hergezaubert bekommt. Allerdings kann ich die Konformität der Baofeng-Modelle + externer Antenne mit den Vorgaben der australischen Netzbehörde nicht beurteilen.
Vy 73 de Sharam DJ4RAM

dj3ue
S9+10dB
Beiträge: 1429
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45
Reputation: 43

Re: CB-Funk während der Autofahrt

Beitrag von dj3ue » 31. Jan 2019, 20:32

DL8CBM hat geschrieben:
31. Jan 2019, 07:53
Daher scheidet auch das oben empfohlene Alan CB Funkgerät aus. Das funktioniert eben nicht im 70cm Band.
So wie ich das verstanden habe, benutzt Australien die deutschen CB-Kanäle, aber nicht das deutsche PMR, daher diese Empfehlung.

Antworten