Baofeng UV-5R PMR-Sicher machen

Fragen bezüglich PMR/SRD (ehemals LPD) und CB-Funk

Moderatoren: DC4LO, DO1TSP

hb9pjt
S7
Beiträge: 197
Registriert: 16. Nov 2018, 23:14
Reputation: 1

Re: Baofeng UV-5R PMR-Sicher machen

Beitrag von hb9pjt » 20. Sep 2021, 22:51

Ist "DerLuftikus" Funkamateur?

73, Peter - HB9PJT

HB9EVI
S8
Beiträge: 593
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29
Reputation: 7

Re: Baofeng UV-5R PMR-Sicher machen

Beitrag von HB9EVI » 21. Sep 2021, 00:24

dj1wf hat geschrieben:
20. Sep 2021, 20:46
Was Nicht-konforme Geräte angeht, ich bin immer wieder über die Fürsorge begeistert, die uns Funkamateuren zuteil wird. Oft sogar durch andere Funkamateure. Wie gut, daß wir Funkamateure vor der Benutzung Nicht-konformer Geräte geschützt werden. Denn wir sind ja technisch nicht in der Lage, Nicht-konfore Geräte so zu modifizieren, als daß sie "konform" betrieben werden können. Trotz mehrteiliger Prüfung schaffen wir es gerade einmal, ein gekauftes "konformes" Funkgerät an einer gekauften Antenne anzuschließen (Fortgeschrittene schaffen es vereinzelt sogar, mehrere gekaufte Funkgeräte an gekauften Antennen anzuschließen), und in Sonderfällen mit größter Anstrengung sogar, die Selbsterklärung durch eine Software ausrechnen zu lassen. Aus diesem Grund ist es gut und richtig, daß wir unqualifizierten Funkamateure durch die liebevollen Behörden vor den Weltuntergangsszenarien geschützt werden, die durch den Betrieb Nicht-konformer Funkgeräte über uns hereinbrechen würden. Und noch viel wichtiger ist es, daß uns andere Funkamateure immer wieder daran erinnern, daß wir zu blöd sind, Nicht-konforme Geräte zu modifizieren.
Wir diskutieren und beklagen immer das drohende Absinken des Niveaus im Amateurfunk, aber bei der kleinsten Gelegenhait sprechen wir uns selbst die essentiellsten technischen Fähigkeiten ab. Kein Wunder, daß es abwärts geht...
Vy 73
Wilfried, DJ1WF
Gut gemeint, Wilfried, nur leider ist, zumindest in HB9, die Realität eine andere. Das Baofeng UV3-R, welches ein zugelassener FA aus China geordert hatte, wurde kurzerhand vom Bakom kostenpflicht eingezogen, ausgemessen und danach vernichtet, weil es nicht den specs entspricht. Die Argumentation, dass wir als FA ja in der Lage wären, das Gerät 'upto code' zu bringen, wurde vom Tisch gewischt, selbst die Intervention der USKA brachte kein Einsehen bei der Behörde. Und es wurde nicht verboten, weil das CE Zeichen oder sowas fehlte, sondern weil die Oberwellenunterdrückung mangelhaft ist. So hat sich die Liste auf deren Webseite mit solchen China-Funken gefüllt - alle verboten - nicht nur die Verwendung, sondern auch der Handel und der Import.

Das ist ja nun nicht gerade die Art von Fürsorge, die wir uns wünschen würden...

do1jml
S5
Beiträge: 67
Registriert: 10. Sep 2020, 17:45
Reputation: 0

Re: Baofeng UV-5R PMR-Sicher machen

Beitrag von do1jml » 21. Sep 2021, 07:51

dj1wf hat geschrieben:
20. Sep 2021, 20:46
Wie gut, daß wir Funkamateure vor der Benutzung Nicht-konformer Geräte geschützt werden. Denn wir sind ja technisch nicht in der Lage, Nicht-konfore Geräte so zu modifizieren, als daß sie "konform" betrieben werden können.
Doch. Siehe hier (mit dem UV-3R):

http://mods-ham.darc.de/02_Mods/Other-M ... g_uv3r.pdf

Antworten