Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Antworten
DK3QN
S1
Beiträge: 270
Registriert: 9. Feb 2019, 17:08

Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von DK3QN » 6. Mär 2019, 23:53

Guten Abend,

ich kann mich nicht und ich will mich nicht beschweren. Ich bin hier in diesem Forum - aus meiner Sicht -
vor kurzem hinreichend "willkommen" geheißen worden.

Das hat mich sehr gefreut!

Da fühlte ich mich sofort gut "aufgehoben"!

Es wäre m.E. angebracht, dass das nicht nur mir so widerfährt, sondern jedem, der sich entschließt, hier mitzumachen!

Jedes "Mehr" an Forum-Mitgliedern ist ein "Mehr" an Kompetenz und damit an "Wert", den dieses Forum für
seine Mitglieder insgesamt leisten kann.

Das ist zumindest meine Sicht und die ist begründet auf eine sehr langjährige "Führungs-Erfahrung" in hinreichend
namhaften Unternehmen.

Insofern appelliere ich hier an die Mitglieder dieses Forums, "Neulinge" auch entsprechend zu begrüßen!
Das kostet einen vielleicht 30 Sekunden, das sind aber 30 Sekunden der Wertschätzung!
Und welcher "Neuling" würde sich nicht darüber freuen?

Klaus, DK3QN
Zuletzt geändert von DK3QN am 7. Mär 2019, 09:52, insgesamt 2-mal geändert.
CW - Queen of Modes -...- TBDXC member

dj3ue
S1
Beiträge: 518
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von dj3ue » 7. Mär 2019, 09:15

Moin Klaus.
Gute Idee, aber wie begrüßt man einen Neuling, der sich mit einem Pseudo anmeldet,
ohne Call, ohne Vorname, ohne Herkunft, nur um eine Frage zu stellen?

Das Thema hatten wir auch schon diskutiert ;-)

Ich persönlich kucke die letzte Zeit jeden Tag in die Rubrik "Neue Beiträge" und bei den User-Vorstellungen findet sich eigentlich meistens jemanden, aber du hast recht, es gibt hier auch Vorstellungen mit Null Antworten.

Und den "Pseudo-Neulingen" beantworte ich auch gerne die Fragen, wenn ich was dazu weiß, beginne aber meinen Beitrag gerne etwas satirisch mit
"Danke für deine ausführliche Vorstellung, Herr oder Frau [Pseudo] ;-)
...lieber Diesel-Filter statt Upload-Filter...

dl3lk
S1
Beiträge: 60
Registriert: 8. Jun 2018, 20:57

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von dl3lk » 7. Mär 2019, 09:34

1f44d.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DK3QN
S1
Beiträge: 270
Registriert: 9. Feb 2019, 17:08

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von DK3QN » 7. Mär 2019, 10:06

Einfach 'mal die Rubrik aufrufen, in der wir uns befinden.
Und da 'mal nur die Neu-Vorstellungen mit Rufzeichen.
Und dann die Anzahl der Antworten jeweils.

Ist ein bisschen "mager", die Zahl.

Und dann ist es ja auch nicht gerade so, dass sich zu diesem
Forum jeden Tag zig "Neulinge" anmelden und sich unter
"User-Vorstellung" auch vorstellen.

Klaus, DK3QN
CW - Queen of Modes -...- TBDXC member

DO9HC
S1
Beiträge: 71
Registriert: 2. Jul 2018, 16:30

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von DO9HC » 7. Mär 2019, 10:52

DK3QN hat geschrieben:
7. Mär 2019, 10:06
Einfach 'mal die Rubrik aufrufen, in der wir uns befinden.
Und da 'mal nur die Neu-Vorstellungen mit Rufzeichen.
Und dann die Anzahl der Antworten jeweils.

Ist ein bisschen "mager", die Zahl.
Was erwartest du denn hier? Dass jeder der hier schon im Forum angemeldet wird jeden neuen persönlich begrüßt? Kann ganz schön viel an Daten werden wenn das tatsächlich passieren würde.
Das ist ein Internet-Forum hier und kein Stammtisch oder sowas. Ich würde das als Neuer gar nicht erwarten und auch gar nicht wollen, muss ich ja unnötig viele Beiträge ohne Informationsgehalt lesen. Ich halte es dann eher mit dem alten Post-Spruch - "Fasse dich kurz".

73 Haiko
Zuletzt geändert von DO9HC am 7. Mär 2019, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.

DL8SFZ
S1
Beiträge: 271
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von DL8SFZ » 7. Mär 2019, 11:09

Ich habe mir jetzt auch Gedanken darüber gemacht und mit zwei anderen Foren verglichen, die ich kenne und in denen ich aktiv bin. Im geschlossenen Forum, in dem es sehr tiefgreifend um Technik geht, sind es rund 5 bis 8 Leute, die einen Neuling begrüßen. Bei über 500 Teilnehmer nicht gerade berauschend, aber man stelle sich vor, nur jeder Zweite würde ein "Hallo, herzlich willkommen im Forum" dazuschreiben....

Es ist wichtig, dass ein paar Stammgäste und Vielschreiber Neulinge begrüßen, ja, so ganz ohne ein Hallo wäre es wirklich blöd, aber wie viele Mitglieder sind wir hier??? Wie viele "Eintagsfliegen" flattern uns dabei über den Weg?

Ich denke, die eventuell etwas spärlichere Begrüßung schreckt weniger Leser ab als die Hahnenkämpfe in manchen Themen, bei dem es eigentlich nicht mehr um den TE dreht, sondern Machtgehabe der Schreiber.

Wer will, darf Begrüßen, kein Problem, eine schöne Geste, aber wenns zuviel werden ist es auch ermüdend.

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DK3QN
S1
Beiträge: 270
Registriert: 9. Feb 2019, 17:08

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von DK3QN » 7. Mär 2019, 13:16

@DO9HC:

Habe ich geschrieben.
Nein.
Kaum zu erwarten.
Ist mir bekannt.
Du musst gar nix lesen.
Ich auch.

Klaus, DK3QN
CW - Queen of Modes -...- TBDXC member

db6zh
S1
Beiträge: 316
Registriert: 5. Jun 2018, 14:27

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von db6zh » 7. Mär 2019, 14:11

Ich finde den Anstoß ok und werde doch ab und an mal hinschauen ..... und auch antworten wenn zu lange kein anderer schneller war.
73 Peter

DO2KH
S1
Beiträge: 23
Registriert: 10. Jun 2018, 09:24

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von DO2KH » 8. Mär 2019, 03:01

Guten Morgen,

In einer Welt, in der der Umgang miteinander immer oberflächlicher wird, wäre eine Willkommens-Kultur ein Schritt in die richtige Richtung.

73 Karsten

Klaus
S1
Beiträge: 44
Registriert: 9. Jan 2019, 13:45

Re: Was ist hier eine "Willkommens-Kultur"?

Beitrag von Klaus » 8. Mär 2019, 08:38

Für mich ist der Begriff "Willkommens Kultur" politisch besetzt, bzw. verbrannt. Als ich Funkamateur werden wollte war ich nicht überall willkomen (ich war in einem Konkurrenzverband als SWL organisiert). Ich habe dennoch weiter meine Ziele verfolgt und mich durchgesetzt.

Antworten