Abwanderung zu FT-8

Informationen zu digitalen Betriebsarten wie Packet Radio, DATV, DVB und DRM.
DO8SN
S1
Beiträge: 58
Registriert: 8. Aug 2019, 10:31

Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DO8SN » 8. Sep 2019, 19:50

Servus...

bei mir herrschte ja nun vier, fünf Jahre QRT.

Jetzt gibt es FT-8 & Co. Habe da mal mit rumgespielt - technisch faszinierend, für mich persönlich aber eine Spur zu ...rudimental.
Macht jetzt niemand bzw. nur noch eine Minderheit PSK / RTTY? Mir kommt es vor, als wäre da eine große Abwanderung passiert. OK - 2m ist schon seit einigen Jahren nicht mehr belebt, aber ab und an habe ich hier mal eine Station in RTTY / PSK gehört. Nix mehr los, außer an Contest-Tagen?

73!

DF5WW
S1
Beiträge: 274
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DF5WW » 8. Sep 2019, 22:37

Hast Du schon korrekt erkannt. Der Digi Hype liegt derzeit bei FT8 und als Kontestmode wird über kurz oder
lang FT4 dann auch noch PSK den Rang ablaufen. Zudem ist es leider auch mittlerweile so das selbst die
Krokodile FT8 für sich entdeckt haben und das daraus, von K1JT als QRP Mode geplant, mittlerweile ein
Ellbogen Mode entstanden ist. Leider wirkt sich das auch auf die Anzahl der CW Stationen aus und auch in
SSB ist es deutlich weniger geworden. Wer also Auf QRP angewiesen ist weil keine Outdoorantennen möglich
sind muss schon fast zwangsläufig zu FT8 greifen.

:-( :-(
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/

DL8LRZ
S1
Beiträge: 98
Registriert: 21. Jun 2018, 20:58

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DL8LRZ » 9. Sep 2019, 12:36

Hallo,
mal aus meiner eigenen Praxis:
- früher harter Anhänger von PSK in allen Varianten, auch RTTY, HELL, Domino usw., wenn gerade was los war. Dann kam das Sonnenfleckenminimum, PSK ging bestenfalls noch in Europa und die Stationen wurden immer weniger. Es war einfach nichts mehr los.
- Danach waren es die zeitaufwändigen JT65-QSO, dann kam JT9, T10 usw. dazu. War interessant. Richtig los ging es mit FT8, flotte Abwicklung, Reichweiten fast wie JT65 trotz mieser Ausbreitung. Begeisterung kam auf.
- Nach 1-2 Jahren FT8 habe ich davon "die Nase voll". Bildschirm anstarren, 1x Rufzeichen anklicken, 1x QSO speichern anklicken, Bildschirm anstarren,.... Das Log wuchs rasant, die Erfolgsgefühle wurden weniger. Versuche mit Meteorscatter usw. bestätigten nur meine ungünstigen Stationsparameter.
- Letztlich habe ich in mühevoller Kleinarbeit meine mageren, verschütteten CW-Kenntnisse aufgearbeitet, so daß ich mich aufs Band wagen konnte, das alte QRP-Gerät reaktiviert, ein neues gebaut, und mache jetzt vorwiegend CW. Am liebsten portabel, Bewegung ist gesund, auch für Rentner, und auch im 3-min-Takt bremsende und anfahrende Straßenbahnen fehlen dort im Klangbild. Sehr viel weniger QSO als in FT8 und auch weniger Distanz, aber man freut sich über jedes QSO. SOTA wäre interessant, aber leider wohne ich im Flachland.
Kleiner (ironischer) Nebeneffekt: man kann ja sogar ohne Computer funken und sich deswegen auch mal in die Sonne setzen
73 Reiner

DF5WW
S1
Beiträge: 274
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DF5WW » 9. Sep 2019, 12:53

Hallo Reiner,

diese ganze digitale Palette hab ich auch durch. Halt eben bedingt durch indoor only und dadurch auch QRP
wobei ich QRP sowieso bevorzuge. Leider fehlt mir, für einige Jahre, noch die Zeit um mal eben raus in die
Natur zu verschwinden um, A) bessere Antennen nutzen zu können und B) dem Störpegel aus dem Weg zu
gehen. Gerätschaften die entsprechend klein sind wären vorhanden und auch ein 12m Spider GFK. Nach
einer 39 Std.-Woche hat man dann letztlich auch nicht immer unbedingt Lust sich draussen rumzutreiben
wenn man Jobtechnisch schon die ganze Woche draussen rumrennt, HI.

Am CW liegt´s im übrigen nicht, HI. Da bin ich relativ flott auch in Klartext. ;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/

DO8SN
S1
Beiträge: 58
Registriert: 8. Aug 2019, 10:31

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DO8SN » 9. Sep 2019, 17:18

Klingt ja nicht wirklich berauschend. Wie gesagt ist mir FT-8 zu dröge - nur Rufzeichen anklicken (und dieses optisch wenig ansprechende Programm dazu, hi)

Wenn´s tatsächlich die QRO Stationen nutzen - ist dann ja eigentlich Sinn der Sache verfehlt.


Also muß ich doch noch CW lernen.... :)

DF5WW
S1
Beiträge: 274
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DF5WW » 9. Sep 2019, 20:04

Letzteres macht immer Sinn .... ;)

Und ja, QRO ist ausserdem in FT8 eher die Regel denn die Ausnahme. Die meisten der QRO Fraktion
zwar eher im 100 W Bereich aber eben auch nicht wenige die durchaus auch 1 KW und mehr machen.

;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/

DO8SN
S1
Beiträge: 58
Registriert: 8. Aug 2019, 10:31

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DO8SN » 10. Sep 2019, 09:45

Naja, lass sie machen. Jedem seine Spielwiese. ;)

Die Sache mit CW ist eigentlich wirklich keine schlechte Idee - wäre noch ein Zusatzansporn zur Angepeilten Lizenzaufstockung im kommenden Jahr.
Mein Call kann ich schon geben. ;)

DF5WW
S1
Beiträge: 274
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DF5WW » 10. Sep 2019, 10:20

Kleiner Tip dazu:

Wir hatten damals eher nur die Kassettenkurse von DARC mit sehr langsamer Gebeweise am Anfang.
Machte es zwar leicht mitzuschreiben aber Temposteigerung war entsprechend langatmig. Heute
gibt es die Kochmethode wobei die einzelnen Zeichen direkt in hoher Geschwindigkeit gegeben werden
dafür aber am Anfang die Pausen länger sind. Geht viel besser darauf ein sich das Klangbild zu merken
und verhindert das man die einzelnen Segmente einfach auszählen kann ....

Ich hab das seinerzeit so gelöst das ich mich mit 30 BPM hab prüfen lassen um dann anschliessend
zur Geschwindigkeitssteigerung einfach nur nahezu 90 % meiner Verbindungen in CW abzuwickeln.

Man verlernt es übrigends auch nicht mehr. Nach 16 Jahren Auszeit aus dem AFu musste ich mich zwar
wieder an CW gewöhnen aber das ging dann recht flott.

;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/

DF2JP
S1
Beiträge: 150
Registriert: 8. Jun 2018, 18:08

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von DF2JP » 10. Sep 2019, 11:30

Moin Sebastian,
Wenn´s tatsächlich die QRO Stationen nutzen - ist dann ja eigentlich Sinn der Sache verfehlt.

Das ist so nicht ganz richtig. "Weak Signaling", bzw. das Decodieren sehr schwacher Signale setzt nicht unbedingt einen QRP-Sender voraus. Ausschlaggebend ist z. B. die Streckendämpfung, Ausbreitung und verwendete Frequenz.
Das da auf KW in FT8 was ganz gehörig aus dem "Ruder" läuft, da bin ich ganz bei Dir :D
Ich habe ebenfalls alle diese Digi-Modes, von RTTY über SSTV, PSK, die diversen JT-Modes usw. getestet. Manche mache ich auch heute noch, speziell auf den langen Bändern.
Die meisten dieser Modes sind aber nach einem Hype dann auch mehr oder weniger schnell wieder verschwunden.Irgendwann wird es einfach langweilig.
PSK war anfangs spannend, da hatte ich nette QSO´s aber so nach einem halben Jahr wussten die Leute plötzlich was Macros sind und plötzlich bestanden QSO´s nur noch aus Macros, die aber mit der halben Lebensgeschichte, da geh ich lieber Basteln...
Nach FT-8 und jetzt FT-4 wird es weiter gehen, dem Decoder-Bau sind fast keine Grenzen gesetzt, wenn die Bedingungen, wie Zeitsynchronität, Phasensynchronität und andere Parameter stimmen gehen inzwischnen Decodiertiefen von -60dB unter dem Rauschen, das ist "Irre", lässt aber letztlich wenig Platz für das "Persönliche" eines SSB- oder CW-QSO´s.

Also muß ich doch noch CW lernen....
Dem ist nichts hinzuzufügen :D

73 Joe
Radio: it's not just a hobby, it's a way of life

https://df2jp.000webhostapp.com/index.html

Klaus
S1
Beiträge: 105
Registriert: 9. Jan 2019, 13:45

Re: Abwanderung zu FT-8

Beitrag von Klaus » 10. Sep 2019, 11:58

Ich mache gelegentlich auf 10m, wenn nichts los zu sein scheint, FT8 im QRO Betrieb. Es ist einfach interessant damit Ausbreitungsbedingungen kennen zu lernen, die man vorher so nicht kannte. Sobald auf dem Band Betrieb ist, das sieht man ja dankenswerter Weise bei den neueren Geräten, schalte ich die Leistung runter oder wechsle die Betriebsart.

Antworten