Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Das Forum für aktuelle Ereignisse im Bereich Amateurfunk.
Antworten
DO9HC
S1
Beiträge: 76
Registriert: 2. Jul 2018, 16:30

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von DO9HC » 15. Mai 2019, 10:40

Hat schon mal jemand einen LNB von Schwaiger aus dem Baumarkt probiert zum Empfang?
z.B. dieser hier
http://www.schwaiger.de/de/produkte/sat ... -2283.html

HB9EVI
S1
Beiträge: 205
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von HB9EVI » 15. Mai 2019, 14:12

An sich spielt es keine grosse Rolle, welches LNB man nimmt. Die Auswahl an Bauteilen für diese Technik ist überschaubar. Ebenso sind die "Probleme" immer die gleichen.

Das grösste Problem für den Schmalbandbetrieb ist der Tempco des in den LNB verbauten Referenzquarzes; je nach Chip ist das ein 25MHz oder ein 27MHz Quarz.
Nach allem, was ich in der Literatur zum Thema Es'hail mit normalen LNBs zum Empfang gelesen hab, empfiehlt sich der Umbau des LNBs auf einen 26MHz TCXO, wodurch Schmalbandbetrieb erst sinnvoll möglich wird.

Ich hab gerade selbst ein Günstig-LNB vom Chinesen für 3$ zerlegt, welches mit einem 25MHz Quarz getaktet ist; die 26MHz TCXO sind noch nicht angekommen, aber bereits alles für den Einbau vorbereitet. Ich bin gespannt, wie der Empfang damit dann gehen wird.

Ich glaub, im aktuellen FA ist ebenfalls ein Artikel zum Thema enthalten.

DO9HC
S1
Beiträge: 76
Registriert: 2. Jul 2018, 16:30

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von DO9HC » 15. Mai 2019, 15:40

HB9EVI hat geschrieben:
15. Mai 2019, 14:12
Nach allem, was ich in der Literatur zum Thema Es'hail mit normalen LNBs zum Empfang gelesen hab, empfiehlt sich der Umbau des LNBs auf einen 26MHz TCXO, wodurch Schmalbandbetrieb erst sinnvoll möglich wird.
Weiter oben liest man, dass das nicht nötig ist da per Software kompensierbar.

Rundfunker
S1
Beiträge: 57
Registriert: 23. Jun 2018, 11:19

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von Rundfunker » 15. Mai 2019, 16:36

DO9HC hat geschrieben:
15. Mai 2019, 15:40
HB9EVI hat geschrieben:
15. Mai 2019, 14:12
Nach allem, was ich in der Literatur zum Thema Es'hail mit normalen LNBs zum Empfang gelesen hab, empfiehlt sich der Umbau des LNBs auf einen 26MHz TCXO, wodurch Schmalbandbetrieb erst sinnvoll möglich wird.
Weiter oben liest man, dass das nicht nötig ist da per Software kompensierbar.
So ist es. Aber darauf achten das der LNB nicht "wobbelt". DIe Goobay, Golden Media und HD-Line LNBs die ich hier getestet habe wobbeln ziemlich.
Empfehlung sind die Octagon OTSLOs (teuer inzwischen!) oder der Opticum AX Black Buster Twin. DIese LNBs liefern ein klares Signal.

Natürlich ist jeder PLL LNB NACH einem Umbau auf TCXO oder externe Referenz auch von diesem "Wobbeln" befreit. > Tritt nur mit Quarz auf.

Vy73 de RuFu

Rundfunker
S1
Beiträge: 57
Registriert: 23. Jun 2018, 11:19

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von Rundfunker » 15. Mai 2019, 16:40

DO9HC hat geschrieben:
15. Mai 2019, 10:40
Hat schon mal jemand einen LNB von Schwaiger aus dem Baumarkt probiert zum Empfang?
z.B. dieser hier
http://www.schwaiger.de/de/produkte/sat ... -2283.html
Zum Thema Schwaiger LNBs > https://forum.amsat-dl.org/index.php?th ... 8#post3288

Gruß
RuFu

HB9EVI
S1
Beiträge: 205
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von HB9EVI » 15. Mai 2019, 18:18

da bin ich ja gespannt wie die Software den Wind und die Sonneneinstrahlung aufs LNB voraussehen bzw. schnell genug kompensieren soll; +/- 50ppm Tempco sind schon was auf 10GHz
Zudem kann das auch nur gehen, wenn man via Software dekodiert, was aber keine Voraussetzung ist, jedenfalls nicht für mich.

Funkonaut
S1
Beiträge: 76
Registriert: 8. Aug 2018, 14:38

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von Funkonaut » 15. Mai 2019, 18:34

@DJ3UE Achim--Danke, wer lesen kann ist besser dran. ;)
Ebenfalls für die gleich decodierten Bilder! Fange erst an, mich damit auseinanderzusetzen, ob ich da einsteige.
73 Mario

HB9EVI
S1
Beiträge: 205
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von HB9EVI » 15. Mai 2019, 18:45

Naja, zumindest hat ein LNB umbauen seinen spielerischen Reiz, deswegen hab ich mich da doch mal dahinter geklemmt; ne Offsetschüssel hab ich auch noch rumliegen, also kann man es ja mal versuchen.
Sendeseitig werd ich wohl nicht einsteigen; die ganzen im Vorfeld festzulegenden Auflagen und Einschränkung verhindern den Reiz des Experiments.

DL3DCW
S1
Beiträge: 27
Registriert: 18. Mär 2019, 08:57

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von DL3DCW » 16. Mai 2019, 08:06

HB9EVI hat geschrieben:
15. Mai 2019, 18:18
da bin ich ja gespannt wie die Software den Wind und die Sonneneinstrahlung aufs LNB voraussehen bzw. schnell genug kompensieren soll
Die Drift durch Witterungseinflüsse wie direkte Sonneneinstrahlung aufs LNB, schneller Wechsel Sonne/Wolken etc. wird per Software hevorragend korrigiert. Denn genau dafür ist die Software-Driftkorrektur da. "Voraussgesehen" wird da übrigens nichts. Es wird die aktuelle Abweichung von der Sollfrequenz ermittelt und korrigiert. Und das geht sehr schnell. Man merkt es eigentlich nicht.
HB9EVI hat geschrieben:
15. Mai 2019, 18:18
+/- 50ppm Tempco sind schon was auf 10GHz
Damit kommt die Software-Driftkorrektur problemlos klar. Im Prinzip gehen sogar LNBs mit DROs.
HB9EVI hat geschrieben:
15. Mai 2019, 18:18
Zudem kann das auch nur gehen, wenn man via Software dekodiert
Da die meisten QO-100 Nutzer ohnehin einen SDR als RX verwenden (u.a. wegen der schönen Spektrums-/Wasserfallanzeige) ist das die einfachste Lösung. Zudem gibt es SDR-Programme die diese sehr nützliche Funkion gleich fertig mit eingebaut haben (z.B. SDR-Radio).
HB9EVI hat geschrieben:
15. Mai 2019, 18:18
was aber keine Voraussetzung ist, jedenfalls nicht für mich.
Es zwingt Dich ja niemand das zu nutzen ;-)

HB9EVI
S1
Beiträge: 205
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von HB9EVI » 16. Mai 2019, 08:35

Man möge dann doch noch mal diese Software beim Namen benennen; ich hab keine Lust, durch 20 Seiten durchzuscrollen.

Antworten