Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Das Forum für aktuelle Ereignisse im Bereich Amateurfunk.
Antworten
dj1wf
S1
Beiträge: 75
Registriert: 2. Jun 2018, 17:11

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von dj1wf » 13. Mai 2020, 15:29

dj3ue hat geschrieben:
12. Mai 2020, 07:09
Ich habe eher die Idee, eine kurze Helix um den modifizierten LNB zu wickeln.
Ich bin nicht sicher ob das eine gute Idee ist einen im Verhältnis zur Wellenlänge relevant großen Metallkörper in Form eines LNB in das Innere einer Helixantenne zu bringen. Helixantenen sind eh ziemlich kritisch wenn es darum geht sie für die gewünschte Frequenz anzupassen. Es ist nicht unwahrscheinlich daß Metall in der Nähe des strahlenden Teils einer Helix diese so stark verstimmt, daß sie für die ursprüngliche Frequenz in dieser Konstellation nicht nutzbar ist.

Vy 73

Wilfried

dj3ue
S1
Beiträge: 930
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Afu-Satellit Qatar-Qscar-100

Beitrag von dj3ue » 13. Mai 2020, 17:29

DF5WW hat geschrieben:
13. Mai 2020, 13:12
5 hatte die und eine Halterung die in eine LNB Aufnahme passt. Aber voll gekapselt. Da kriegt man kein LNB drin untergebracht.
5 Windungen sind fast schon wieder zu viel für eine Parabolantenne.

dj1wf hat geschrieben:
13. Mai 2020, 15:29
Es ist nicht unwahrscheinlich daß Metall in der Nähe des strahlenden Teils einer Helix diese so stark verstimmt, daß sie für die ursprüngliche Frequenz in dieser Konstellation nicht nutzbar ist.
Natürlich, aber darauf kann man ja eingehen.
Ich meine so eine Konstellation

Bild

Es würden sogar schon 2 Windungen ausreichen, es geht ja um einen zirkularen Erreger, der so breit ist, das er möglichst die ganze Spiegelfläche beleuchtet, im Gegensatz zu einer längern Helix, die zu spitz für eine größere Schüssel ist und nichts mehr bringt.

Antworten